Zugverbindung unter London nimmt Form an

4. Juni 2015, 18:09
58 Postings

Das Großprojekt einer neuen Bahnverbindung unter der Stadt ist einen Schritt weiter: Der Tunnel ist fertig gebohrt

London - Das Londoner Großprojekt einer neuen Bahnverbindung unter der britischen Hauptstadt hindurch ist einen großen Schritt vorangekommen: Am Donnerstag wurden die Tunnelbohrungen offiziell abgeschlossen.

Zur Würdigung begaben sich Premierminister David Cameron und der Londoner Bürgermeister Boris Johnson in orangefarbener Schutzkleidung unter Tage und lobten neben dem riesigen Tunnelbohrer "Victoria" stehend die Arbeiten. Es handele sich um "ein unglaubliches Stück Ingenieurskunst", sagte Cameron. Die Crossrail genannte Bahnverbindung werde dabei helfen, "das Leben der arbeitenden Bevölkerung innerhalb und außerhalb Londons zu verbessern".

Der etwa 42 Kilometer lange Crossrail-Tunnel soll Ortschaften westlich und östlich von London miteinander verbinden. Die neue Bahnverbindung soll vor allem Pendlern helfen, die bisher im überfüllten Londoner U-Bahn-System unterwegs sind. Die ersten Züge sollen 2018 fahren; außerhalb der Hauptstadt sind sie dann überirdisch unterwegs.

Die Tunnelbohrungen für Crossrail hatten bereits 2012 begonnen. Die Arbeiter mussten dabei mit ihren Maschinen die zahlreichen bereits existierenden Tunnel, Abwasserschächte und unterirdische Flüsse umgehen. Pro Woche wurden bis zu hundert Meter Tunnel gebohrt; die ausgehobene Erde wird für den Aufbau eines Vogelschutzgebietes auf der Insel Wallasea in Essex benutzt. An dem Bahn-Projekt arbeiten mehr als 10.000 Menschen. (APA, 4.6.2015)

  • Die Tunnelbohrungen für Crossrail haben bereits 2012 begonnen. So sah es vor rund zwei Wochen aus.
    foto: ap/dunahm

    Die Tunnelbohrungen für Crossrail haben bereits 2012 begonnen. So sah es vor rund zwei Wochen aus.

Share if you care.