IS steht kurz vor Provinzhauptstadt Al-Hasakah in Syrien

4. Juni 2015, 16:45
166 Postings

Die Jihadisten zündeten mehrere Autobomben, Tausende sind auf der Flucht in die Türkei

Damaskus – Die Miliz "Islamischer Staat" (IS) ist bis auf wenige hundert Meter an die Provinzhauptstadt Al-Hasakah im Nordosten Syriens vorgerückt. Wegen der heftigen Gefechte zwischen den Jihadisten und den kurdischen Kämpfern sind binnen zwei Tagen mehr als 3.000 Syrer in die Türkei geflüchtet. Wie am Donnerstag aus türkischen Regierungskreisen verlautete, kommen die Flüchtlinge größtenteils aus der Provinz Al-Hasakah, wo sich eines der größten Schlachtfelder der Region entwickelt hat.

Rund um die gleichnamige Stadt brachten IS-Kämpfer in den vergangenen fünf Tagen rund ein Dutzend mit Sprengstoff beladene Laster in der Nähe von Armeestützpunkten zur Explosion. Über die Zahl der Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Strategisch wichtige Provinz

Die Provinz ist für den IS strategisch wichtig, weil sie Gebiete verbindet, die die Miliz im Irak und in Syrien kontrolliert. Sie wird überwiegend von Kurden bewohnt, die den IS ebenfalls bekämpfen, aber dabei nach eigenen Angaben unabhängig von den Regierungstruppen vorgehen.

In der Region unweit der Grenzen zum Irak und der Türkei gab es in der Vergangenheit immer wieder Kämpfe zwischen IS und kurdischen Einheiten. Die sunnitischen Extremisten hatten im Frühjahr nordwestlich von Al-Hasakah mehrere vor allem von Christen bewohnte Orte überrannt. (APA, 4.6.2015)

  • Tausende Flüchtlinge wollen über die Grenze in die Türkei.
    foto: reuters/stringer/turkey

    Tausende Flüchtlinge wollen über die Grenze in die Türkei.

Share if you care.