Größter slowenischer Zeitungsverlag Delo bekam neuen Eigentümer

4. Juni 2015, 15:14
posten

Fünf Jahre Investoren gesucht - Industrieholding FMR übernimmt Medienhaus

Ljubljana - Der größte slowenische Zeitungsverlag Delo hat einen neuen Eigentümer bekommen, der so wie der bisherige ebenfalls nicht aus der Medienbrache stammt. Die slowenische Holdinggesellschaft FMR, Mitbesitzer des Industriekonglomerats Kolektor Group, kaufte das Verlagshaus bei einer Auktion um 7,3 Millionen Euro, wie aus dem Unternehmen verlautete.

Der bisherige Delo-Besitzer, der Getränkekonzern Pivovarna Lasko, versuchte sich zuvor seit fünf Jahren erfolglos von seinem Anteil zu trennen. FMR bekam den Zuschlag bei einer geschlossenen Auktion am Mittwoch, bei der sich zwei Bieter um die 100 Prozent Delo-Anteile bewarben. Der Deal soll in den nächsten Monaten endgültig abgeschlossen werden.

Einflussversuche der Politik

Der Verkauf stieß auf gemischte Reaktionen, nicht zuletzt wegen der unruhigen Geschichte des Verlagshauses im Besitz des Getränkekonzerns. Im vergangenen Jahrzehnt kam es bei Delo zu turbulenten redaktionellen Veränderungen und Einflussversuchen der Politik, berichtete die Nachrichtenagentur STA.

"Unabhängigkeit respektieren"

Die Belegschaft der gleichnamigen Qualitätszeitung begrüßte daher "das Ende jahrelanger unsicherer Eigentümerstruktur". Gleichzeitig betonte man aber, dass man nichts über den neuen Besitzer und seine Pläne wisse. Der slowenische Journalistenverband (DNS) erwartet von dem Käufer, dass er "ein verantwortungsvoller Besitzer sein und die redaktionelle Unabhängigkeit respektieren wird".

Der Käufer beteuerte, als "langfristiger Delo-Besitzer" die weitere Entwicklung des Zeitungsverlags unterstützen zu wollen. Gleichzeitig plant die FMR, die Profitabilität des Zeitungsunternehmens zu verbessern. Dieses schreibt seit mehrere Jahren rote Zahlen, einerseits wegen der schwierigen Lage auf dem Medienmarkt, hauptsächlich aber wegen finanzieller Schwierigkeiten seines bisherigen Besitzers.

Politische Ambitionen

Die FMR, die mit dem einflussreichen Geschäftsmann Stojan Petric verbunden ist, dem in der Vergangenheit auch politische Ambitionen zugeschrieben wurden, war bisher in der Medienbranche nicht tätig. Mit dem Deal bekommt sie die Kontrolle über zwei bedeutende Zeitungen im Land: die Tageszeitung "Delo" (32.300 verkaufte Exemplare pro Tag), sowie über die Boulevardzeitung "Slovenske novice", die mit täglich 63.000 Exemplaren die meistverkaufte Zeitung in Slowenien ist. (APA, 4.6.2015)

  • "Delo"-Cover in eigener Sache.
    foto: delo.si screenshot

    "Delo"-Cover in eigener Sache.

Share if you care.