Keine Pläne für Tsipras-Einladung zu G7-Treffen

4. Juni 2015, 11:07
posten

Deutscher Regierungsvertreter: Probleme in der Eurozone und Griechenlands Schuldenkrise werden in der Debatte über die Weltwirtschaft angesprochen

Athen - Griechenland wird nach Ansicht der deutschen Regierung Thema auf dem G7-Gipfel im bayerischen Elmau werden. Es sei natürlich, dass Probleme in der Eurozone und damit auch die Schuldenkrise Griechenlands in der Debatte über die Weltwirtschaft angesprochen würden, sagte ein deutscher Regierungsvertreter am Donnerstag in Berlin.

Es sei aber nicht geplant, den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras nach Elmau einzuladen.

Man dürfe auch nicht erwarten, dass auf dem am Sonntag beginnenden G7-Treffen Beschlüsse gefällt würden. "Der nötige Fahrplan wird nicht von G7 bestimmt, was den erfolgreichen Abschluss des zweiten griechischen Hilfspakets angeht", hieß es. Für die Verhandlungen seien die Institutionen zuständig, also EZB, IWF und EU-Kommission. (APA/Reuters, 4.6.2015)

Share if you care.