Springer beteiligt sich in USA an Nachrichten-Start-up

3. Juni 2015, 14:53
posten

Medienkonzern gab gemeinsam mit anderen Finanzspritze von 17 Mio. Dollar

Axel Springer setzt seine Einkaufstour in den USA fort und beteiligt sich an der Nachrichtenplattform Mic.com. Springer habe zusammen mit anderen Investoren eine Finanzspritze von insgesamt 17 Mio. Dollar (15,4 Mio. Euro) zugeschossen und halte nun einen Minderheitsanteil, teilte der Berliner Medienkonzern und Herausgeber von "Bild" und "Welt" am Mittwoch mit.

Das 2011 gegründete Start-up hat nach eigenen Angaben rund 30 Millionen Nutzer im Monat und spricht vor allem die Zielgruppe der 18- bis 34-Jährigen an. "Mit der Beteiligung an Mic erweitern wir unser Frühphasen-Portfolio in den USA um ein weiteres aufstrebendes journalistisches Angebot mit hoher technologischer Kompetenz", sagte Anton Waitz, Geschäftsführer von Axel Springer Digital Ventures. Die US-Konzerntochter mit Standort im Silicon Valley soll Investitionen im Digitalgeschäft ausloten. Springer hat zunehmend den wichtigen englischsprachigen Markt im Visier. (APA, 3.6. 2015)

Share if you care.