Bis zu 33 Grad am verlängerten Wochenende erwartet

3. Juni 2015, 12:44
121 Postings

Wien - Das für viele Österreicher durch den Feiertag verlängerte Wochenende wird sommerlich. Von Donnerstag bis Sonntag werden im ganzen Land Höchsttemperaturen zwischen 25 und 33 Grad erreicht, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Mittwoch. Vorerst sind nur in den Bergen Gewitter zu erwarten, erst ab Sonntagmittag zieht im Westen eine größere Gewitterfront auf.

Der Fronleichnamstag verläuft oft ungestört mit nur wenigen harmlosen Quellwolken am Nachmittag. Über den Bergen steigt die Gewitterneigung am Nachmittag etwas an. Später können im Süden auch abseits der Berge einzelne Schauer oder Gewitter auftreten. Der Wind weht schwach bis mäßig und kommt aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen elf und 20 Grad, die Tageshöchsttemperaturen betragen 25 bis 31 Grad.

Am Freitag scheint vielerorts den ganzen Tag über ungestört die Sonne. Quellwolken über den Bergen bleiben für längere Zeit harmlos, erst gegen Abend sind über dem westlichen Bergland isolierte Gewitterzellen möglich. Der Wind weht meist schwach, im östlichen Flachland mitunter auch mäßig aus Ost bis Südost. In der Früh hat es zwischen zwölf und 19 Grad, bis zum Nachmittag werden 25 bis 32 Grad erreicht.

Am Samstag steht ein weiterer sommerlicher Tag bevor. Über viele Stunden scheint die Sonne nahezu ungetrübt, über der Osthälfte des Landes ist es meist sogar wolkenlos. Im Tagesverlauf entwickeln sich im Westen und Nordwesten ein paar Quellwolken, welche zu lokalen, teils heftigen Wärmegewittern führen können. Der Wind weht meist nur schwach, im Osten tagsüber mäßig auffrischend aus Ost bis Südost. Zu Tagesbeginn werden zwölf bis 19 Grad erwartet, die Tageshöchsttemperaturen betragen 26 bis 33 Grad mit den höchsten Werten vom Tiroler Unterland bis zum Flachgau.

Höhepunkt am Sonntag

Zum Ende der Woche erreicht die Hitzewelle vorerst ihren Höhepunkt. Der Sonntag bringt noch einmal viel Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen. Ab der Mittagszeit entwickeln sich ausgehend vom Bergland zunächst einzelne, zum Teil heftige Gewitter. In den Nachmittagsstunden muss man mit einer von Westen herannahenden Gewitterzone dann von Vorarlberg bis nach Osttirol mit teils heftigen Gewittern rechnen, die in den Abendstunden auch auf Salzburg, Oberösterreich, und das westliche Niederösterreich übergreifen können. Im Flachland weht zeitweise mäßiger Wind aus Südost bis Süd, sonst ist es abseits der Gewitterzellen meist schwach windig. Die Frühtemperaturen betragen 13 bis 19 Grad, die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 25 und 32 Grad mit den höchsten Werten im Osten.

Der Montag beginnt entlang der Alpennordseite von Vorarlberg bis in das westliche Niederösterreich wolkig bis stark bewölkt und es gehen ein paar Regenschauer oder Gewitter nieder. Am Nachmittag sind auch im östlichen Flachland einzelne Gewitter möglich. Überwiegend sonnig und trocken verläuft der Tag von Osttirol bis in das Südburgenland. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen und frischt in Gewitternähe lebhaft auf. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zwölf und 20 Grad, tagsüber ist es mit maximal 24 bis 31 Grad etwas kühler als zuletzt. (APA, 3.6.2015)

  • In den nächsten Tagen kann man sich die Sonne kräftig auf den Pelz scheinen lassen.
    foto: dpa/pleul

    In den nächsten Tagen kann man sich die Sonne kräftig auf den Pelz scheinen lassen.

Share if you care.