VIP-Hotel in der Toskana verbietet Fotos mit Promis

3. Juni 2015, 12:52
8 Postings

Moderate Verwendung von Smartphones zum Schutz der Privatsphäre der Stargäste gefordert

Rom - Das VIP-Hotel "Byron" im renommierten toskanischen Badeort Forte dei Marmi hat auf seinem Gelände ein Selfie-Verbot verhängt. Dieses dient zum Schutz der Privatsphäre der Stargäste, zu denen bereits Naomi Campbell, Tom Hanks oder David Letterman zählten, und die nicht gemeinsam mit Touristen auf Fotos wollen. In dem Fünf-Sterne-Hotel wurden Plakate aufgehängt, die auf das Verbot hinweisen.

"Wir wollen die Privatsphäre unserer Kunden schützen, die es nicht wünschen, von anderen Gästen im Urlaub fotografiert zu werden. Sie fürchten, dass ihre Bilder in sozialen Netzwerken landen", sagte Salvatore Madonna, CEO der Gesellschaft Soft Living Places, Inhaberin des Hotel Byron, nach Angaben italienischer Medien vom Mittwoch.

Strenge Regeln

Naomi Campbell hatte zuletzt die Hotelleitung gebeten, Smartphones der Gäste zu konfiszieren, um die anderen Urlauber daran zu hindern, Fotos von ihr zu machen. "Das konnte ich natürlich nicht machen. Als ich aber erfahren habe, dass die Uffizien in Florenz Selfiesticks verboten haben, habe ich beschlossen, in unserem Hotel Selfies zu verbieten", betonte Madonna.

Die Regeln im Hotel sind streng. Smartphones müssen im Restaurant lautlos geschaltet werden. Auch bei der Rezeption darf man nicht fotografieren. "Wer bei uns, wohnt braucht Ruhe und wir tun das Beste, um diese zu garantieren", betonte Madonna.

Der Manager und Hotelbesitzer ist für seine Initiativen bekannt. Im vergangenen Jahr produzierte er ein Video mit Anstandsregeln für russische Urlauber in Italien. Die Touristen wurden darin aufgefordert, in den Lokalen mehr zu lächeln und freundlicher aufzutreten. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der reichen Russen, die in der Toskana urlauben, stark gewachsen. Forte dei Marmi und Montecatini sind bei russischen Oligarchen mit deren Vorliebe für Luxushotels und Villen besonders begehrt. (APA, 3.6.2015)

  • Naomi Campbell hatte zuletzt die Hotelleitung gebeten, Smartphones der Gäste zu konfiszieren, um die anderen Urlauber daran zu hindern, Fotos von ihr zu machen.
    foto: ap/chris pizzello

    Naomi Campbell hatte zuletzt die Hotelleitung gebeten, Smartphones der Gäste zu konfiszieren, um die anderen Urlauber daran zu hindern, Fotos von ihr zu machen.

Share if you care.