Wikileaks zahlt 100.000 Dollar für Infos zu Abkommen TPP

3. Juni 2015, 11:09
14 Postings

Eine Crowdfunding-Kampagnen soll "Whistleblower" mit Geldmotiven locken

Wikileaks hat am Dienstag angekündigt, 100.000 Dollar für eine neue Infokampagne zum transpazifischen Handelsabkommen TPP zu sammeln. "Lasst uns TPP für alle öffnen", so Wikileaks-Gründer Julian Assange. Die Initiative will potenziellen "Whistleblowern" Geld zahlen, wenn diese bislang geheime Passagen aus TPP übermitteln. Unklar ist, wie die Bezahlung erfolgen soll. Außerdem regt sich Kritik an der Vorgehensweise, sollten Whistleblower doch aus moralischen Gründen handeln – wie etwa Edward Snowden.

Kritik

Für Assange und Wikileaks handelt der Zweck allerdings die Mittel. Kritiker befürchten, dass TPP – genau wie der "transatlantische Bruder" TTIP – Standards herabsetzt und langfristig für schlechtere Arbeitsbedingungen sorgen könnte. Wikileaks hatte bereits zuvor mehrere Passagen aus TPP veröffentlicht, wie Politico berichtet. (fsc, 3.6.2015)

  • Wikileaks-Chef Assange will Whistleblower mit Geld locken
    foto: apa/epa/okten

    Wikileaks-Chef Assange will Whistleblower mit Geld locken

Share if you care.