EU untersucht Rechteinhaber wegen Ländergrenzen im Netz

3. Juni 2015, 10:29
27 Postings

Untersuchung gegen Hollywood-Studios, Bezahlsender und Streamer in Vorbereitung – Ländergrenzen sollen aufgehoben werden

Die EU-Kommission dürfte in Kürze eine großflächige Untersuchung von Hollywood-Studios, Bezahlsendern und Videostreamern einleiten. Wettbewerbskommissarin Margarete Vestager plant, Geschäftspraktiken im Bereich der Rechtevergabe zu beeinspruchen. Die EU-Kommission vermutet, dass in diesem Bereich unfair agiert wird. Preise für Lizenzen in einzelnen Ländern werden durch Firmen in die Höhe getrieben, was sich negativ auf den digitalen Binnenmarkt auswirke.

Freie Wahl für alle Bürger

Die großen Unterhaltungskonzerne könnten hierfür zu saftigen Geldbußen verurteilt werden. Langfristiges Ziel der EU sei es laut Bloomberg, Ländergrenzen im Netz abzuschaffen. Inhalte sollen für alle EU-Bürger gleichermaßen verfügbar sein. National unterschiedliche Urheberrechtsgesetze stellen hier jedoch eine große Hürde dar. Das Abschaffen des sogenannten "Geoblockings" ist eines der Hauptprioritäten in der EU-Digitalstrategie.

Ziel der Untersuchung sind beispielsweise Warner Brothers, Sony Pictures, NBCUniversal, Sky und 21st Century Fox. Keiner der Konzerne wollte gegenüber Medien eine Stellungnahme abgeben. (fsc, 3.6.2015)

  • Bezahlsender Sky wird ebenfalls überprüft
    foto: ap/bruno

    Bezahlsender Sky wird ebenfalls überprüft

Share if you care.