Metro-Express-Airbag-Anleihe mit fünf Prozent

1. Juni 2015, 17:14
posten

Memory-Zertifikat mit doppeltem Sicherheitsnetz

Mit Memory Express-Anleihen oder –Zertifikaten können Anleger auch bei einem zwischenzeitlichen Kursrutsch des Basiswertes in den Genuss der maximalen Renditechancen gelangen. Deshalb etablierten sich diese Produkte in den vergangenen Jahren zu Recht als wertvolle Depotbeimischungen für Anleger mit hohem Sicherheitsbedürfnis. Die aktuell zur Zeichnung angebotene Aktien-Memory Express-Airbag-Anleihe der BayernLB auf die Metro-Aktie bietet neben den für "Memory"-Produkte bekannten Sicherheitsmerkmalen noch eine zusätzliche Sicherheit in Form eines Airbags an.

Fünf Prozent Bonuschance pro Jahr

Der am 1.7.15 im Handelssystem XETRA fixierte Schlusskurs der Metro-Aktie wird als Startkurs für die Anleihe fixiert. Bei 75 Prozent des Startkurses werden sich der Basispreis und die Zinsschwelle der Airbag-Anleihe befinden. Wird der Startkurs beispielsweise bei 32 Euro ermittelt, dann werden Basispreis und Zinsschwelle bei 24 Euro liegen. Die Airbag-Funktion dieser Anleihe bewirkt, dass sich ein Nominalwert von 1.000 Euro nicht vom Startkurs, sondern vom bei 75 Prozent des Startkurses liegenden Basispreis ableitet. Somit bezieht sich ein Nennwert von 1.000 Euro bei dieser Anleihe auf (1.000:24)=41,66667 Metro-Aktien. Bei einer Ableitung vom Startkurs (wie bei Anleihen ohne Airbag üblich) hätte das Bezugsverhältnis 31,25 Metro-Aktien betragen.

Nach jedem Laufzeitjahr, erstmals am 1.7.16, wird der dann aktuelle Aktienkurs mit dem Startkurs verglichen. Notiert die Aktie an einem der Bewertungstage auf oder oberhalb des Startkurses, dann wird die Anleihe eine Woche danach inklusive der Zinszahlung von fünf Prozent zurückbezahlt. Liegt der Kurs an einem der Stichtage zwischen der Barriere und dem Startkurs, dann wird nur der Kupon ausbezahlt. Falls die Aktie an einem der Stichtage unterhalb der Zinsschwelle notiert, entfällt die Zinszahlung. Diese wird aber nachgereicht, sobald der Aktienkurs an einem der folgenden Feststellungstage wieder oberhalb der Zinsschwelle liegt. Am Ende wird die Anleihe mit dem Ausgabepreis und den ausständigen Zinszahlungen getilgt, wenn sich der Metro-Kurs auf oder oberhalb des Basispreises befindet. Notiert die Metro-Aktie am letzten Bewertungstag unterhalb des Basispreises, dann erhalten Anleger je Nominalwert von 1.000 Euro 41 Metro-Aktien geliefert. Der Bruchstückanteil wird in bar abgegolten. Bei einer Anleihe ohne Airbag bekämen Anleger nur 31 Aktien zugeteilt.

Das BLB-Aktien-Memory Express-Airbag-Anleihe auf die Metro-Aktie, maximale Laufzeit bis 1.7.20, ISIN: DE000BLB3CK0, kann noch bis 26.6.15 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

Zertifikatereport-Fazit: Diese Anleihe auf die Metro-Aktie bietet bei einem 25-prozentigen Sicherheitspuffer die Chance auf einen Jahresbruttoertrag von fünf Prozent. Die Vorzüge des Airbags werden sich im Fall der Aktienzuteilung entfalten.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.

Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.