Elternverband startete Initiative gegen Gendern

3. Juni 2015, 15:22
936 Postings

Team Stronach als Teil der Initiative plant Entschließungsantrag gegen gendergerechte Sprache in Schulbüchern

Wien – Unter den Motto "Gegendern – Gegen Gendern in Schulbüchern" startet der Bundesverband der Elternvereine an mittleren und höheren Schulen (BEV) eine Initiative gegen das Gendern in Schulbüchern. Der BEV habe im Jänner "die Genderpraxis in österreichischen Schulbüchern durch das Unterrichtsministerium aufgedeckt", hieß es in einer Aussendung am Mittwoch. Seither habe der BEV deutliche Zustimmung und Unterstützung von der Bevölkerung erhalten.

Eine Umfrage habe ergeben, dass 87 Prozent von 23.000 befragten Personen das Gendern in Schulbüchern ablehnen. In einer Pressekonferenz am Freitag will die Initiative, der sich unter anderen der Stronach-Abgeordnete Robert Lugar angeschlossen hat, Details bekannt geben.

Kritik an Lesbarkeit

Wie ein Sprecher des BEV dem STANDARD erklärt, soll Lugar einen entsprechenden Entschließungsantrag im Parlament einbringen, der das Gendern in Schulbüchern künftig verhindern soll. Gegenderte Texte seien schlecht lesbar und würden den "amtlichen Regelungen" nicht entsprechen, lauten die Hauptkritikpunkte.

Auf Anfrage des STANDARD bestätigt ein Sprecher des Teams Stronach: Ein entsprechender Antrag wird derzeit erarbeitet und soll am Freitag präsentiert werden.

Seit 2012 gibt es einen Leitfaden des Bildungsministeriums, wie Schulbücher verfasst sein sollen. Darin heißt es, dass in Sprachlehrbüchern grundsätzlich die "vollständigen Paarformen" gelehrt werden sollen (männliche und weibliche Form, entweder durch "und" oder durch Schrägstrich verbunden: Schüler und Schülerinnen oder Schüler/Schülerinnen), ab der Oberstufe sollen dann auch die "Sparschreibungen" thematisiert werden (Schrägstrich innerhalb eines Wortes – Schüler/-innen – oder Binnen-I: SchülerInnen).

In anderen Schulbüchern "können die in der Öffentlichkeit üblichen Formen der geschlechtergerechten Schreibweise verwendet werden, wobei auf Verständlichkeit, Lesbarkeit und Sprachrichtigkeit zu achten ist". (burg, 3.6.2015)

  • Das Team Stronach kämpft gegen Gendern in Schulbüchern.
    foto: apa/fohringer

    Das Team Stronach kämpft gegen Gendern in Schulbüchern.

Share if you care.