TV-Programm für Donnerstag, 4. Juni

4. Juni 2015, 06:00
3 Postings

101 Dalmatiner, Gran Torino, Ziemlich beste Freunde, Der letzte Kaiser, The Doors, Fliegende Fische müssen ins Meer, Die Rückkehr der Killertomaten

10.50 MANTEL
101 Dalmatiner
(101 Dalmatians, USA 1996, Stephen Herek) Roger und Anita lernen sich auf turbulente Weise über ihre Dalmatiner Pongo und Perdi kennen. Die zwei heiraten. Bald erwarten beide Paare Nachwuchs. Doch Anitas exzentrische Arbeitgeberin Cruella DeVil hat es gerade auf die 15 Welpen abgesehen. Turbulenter Start in den Feiertag. Bis 12.25, 0RF 1

foto: orf

16.40 TAUSCH
Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag
(Freaky Friday, USA 2002, Mark Waters) Die Psychotherapeutin Tess Coleman (Jamie Lee Curtis) hat den Mann fürs Leben gefunden. Am Vorabend der Hochzeit kommt es zum Streit mit ihrer 15-jährigen Tochter Anna (Lindsay Lohan). Tags darauf erwachen beide im Körper der anderen. Mattes Remake, aber Lohans Durchbruch. Bis 18.10, ORF 1

18.05 DOKUMENTATION
Terra X: Die Welt der Ritter – Männer in Eisen
Dreiteiliger Mittelalter-Schwerpunkt. Seit Jahrzehnten versuchen Forscher herauszufinden, wie sich aus Reitern Ritter entwickelten. Danach untersucht die Folge Für Ruhm und Ehre die Rolle der Ritter während der Kreuzzüge. Zum Schluss beleuchten Forscher in Die Letzten ihrer Art den Untergang des Ritterstands. Bis 20.15, 3sat

20.15 GESELLSCHAFT
Gran Torino
(USA 2008, Clint Eastwood) Der Koreakriegsveteran Walt Kowalski (Clint Eastwood) lebt verwitwet in einem Detroiter Vorort. Als eine asiatische Familie in das Nachbarhaus einzieht, begegnet er ihnen mit offener Feindseligkeit. Er beginnt jedoch, eine Beziehung zu den neuen Nachbarn aufzubauen. Eastwood in seiner Paraderolle als harter wortkarger Außenseiter. Bis 22.40, Kabel 1

foto: kaberl 1

20.15 LEBENSFREUDE
Ziemlich beste Freunde
(Intouchables, FRA 2011, Eric Toledano, Olivier Nakache) Nach einer wahren Begebenheit erzählt der Film die Geschichte einer Freundschaft zweier Männer. Der wohlhabende Philippe, vom Kopf abwärts gelähmt, ist auf der Suche nach einem Pfleger. Er entscheidet sich für den jungen, frisch aus der Haft entlassenen Driss. Bis 22.00, ORF 1

20.15 CHINA
Der letzte Kaiser
UK/F/I 1987, Bernardo Bertolucci) Im Alter von drei Jahren wird Pu Yi (John Lone) zum Kaiser von China gekrönt, der hinter den Mauern der verbotenen Stadt aufwächst. Sein einziger Kontakt zur Außenwelt, ist sein schottischer Hauslehrer Reginal Flemming Johnson (Peter O‘Toole). Interessantes Epos rund um eine an sich vollkommen passive Hauptfigur. Bis 23.30, ATV 2

21.15 BIOGRAFIE
The Doors
(USA 1990, Oliver Stone) Der junge Jim Morrison (Val Kilmer) lernt an der Universität von Los Angeles den Musiker Ray Manzarek (Kyle MacLachlan) kennen. Er schließt sich seiner Garagenband an, die er bald als The Doors zu Weltruhm führt. Doch der schnelle Aufstieg zum Weltstar fordert seinen Tribut. Stone gelingt eine Biografie ohne Beschönigungen. Bis 23.55, Servus TV

21.50 MUTTERBINDUNG
Loriots Ödipussi
(D 1987, Loriot) Paul ist 56 Jahre alt, Leiter des familieneigenen Möbelgeschäftes und lebt noch immer bei seiner dominanten Mutter. Als er die Frau fürs Leben findet und in eine eigene Wohnung ziehen möchte, versucht die eifersüchtige Mutter die um jeden Preis zu verhindern. Der Film reicht nicht annähernd an die Sketche Loriots heran, bietet aber solide Unterhaltung. Bis 23.15, SWR

23.00 UNVORHERGESEHEN
Fliegende Fische müssen ins Meer
(D/CH 2011, Güzin Kar) Die 15-jährige Nana (Elisa Schlott) möchte, dass endlich Klarheit in das bunte Leben ihrer Mutter (Meret Becker) kommt, die meist nur kurze Affären hat. Sie sucht einen Mann für sie aus und verliebt sich dann selbst in ihn. Eine toll spielende Elisa Schlott. Bis 0.20, Arte

0.20 SCHLIMMES GEMÜSE
Die Rückkehr der Killertomaten
(Return of the Killer Tomatoes, USA 1988, John De Bello) Nachdem der ersten Angriff der Killertomaten, bemühen sich die Überlebenden um ein normales Leben. Von den Ereignissen traumatisiert, reicht der Anblick einer Tomate um Todesängste auszulösen. C-Movie mit Kultstatus. Bis 2.00, Arte (Andreas Haberl, 4.6.2015)

foto: winkler film
Share if you care.