Mini-Roboter kann sich falten, laufen und schwimmen

Video2. Juni 2015, 09:59
9 Postings

Wissenschaftler aus den USA und Deutschland entwickeln kleinen Origami-Roboter

Beeindruckt der Raubkatzen-ähnliche Cheetah-Roboter des MIT mit Geschwindigkeit und Balance, besticht der winzige Origami-Roboter mit anderen Fähigkeiten. Er kann sich selbst falten, das Doppelte seines Gewichts tragen und sich auch im Wasser fortbewegen.

Mit Magnet und Wärme

Der aus Kunststoff gefertigte, flache Miniroboter wiegt nur 0,3 Gramm und misst 1,7 x 1,7 Zentimeter. Er ist mit einem Neodym-Magneten ausgestattet und fängt unter Wärmereinwirkung an, sich an bestimmten Linien um diesen zu falten. Gesteuert wird er über vier elektromagnetische Spulen, die sich unter der Oberfläche befinden, auf der sich der Roboter befindet. So kann er sich fortbewegen und dank seines geringen Gewichts wie ein Insekt über Wasser laufen. Der Roboter ist zudem in der Lage ein Gewicht von 0,6 Gramm zu tragen.

ieee spectrum

In einem Video ist zu sehen, wie der Roboter eine Linie oder auch einen Arm entlang krabbelt. Zudem wird gezeigt, wie er sich durch einen Haufen kleiner Objekte wühlt. In Aceton getaucht, löst sich der Roboter (abgesehen vom Magneten) vollständig auf. Die Forscher arbeiten aber auch an einem Modell, das sich in Wasser auflösen kann.

Als Einsatzgebiet ist laut "IEEE Sepctrum" unter anderem der medizinische Bereich vorgesehen, etwa als Hilfsmittel bei Operationen. Entwickelt wurde der Roboter von Wissenschaftlern der TU München und des MIT. Sie haben ihre Forschungsergebnisse (pdf) nun auf der International Conference on Robotics and Automation 2015 in Seattle vorgestellt. (br, 2.6.2015)

Share if you care.