Katar: Chefredakteur tritt wegen Kamasutra-Bilder zurück

1. Juni 2015, 19:29
10 Postings

Anstößige Bilder aus Versehen im Blatt gelandet

Doha – Im Emirat Katar ist der Chefredakteur einer Tageszeitung zurückgetreten, in der am Montag durch einen "unbeabsichtigten Fehler" Bilder von Kamasutra-Szenen erschienen. Jaber al-Harmi von der Zeitung "Al-Shark" entschuldigte sich für ein aus Versehen veröffentlichtes "unangemessenes Foto" und übernahm zugleich die "moralische Verantwortung" für den Fauxpas.

Das Missgeschick sei das Schlimmste, was ihm ihn 25 Jahren journalistischer Berufserfahrung widerfahren sei. Er habe deswegen seinen Rücktritt eingereicht, erklärte al-Harmi auf der Internetseite der Zeitung.

Artikel über Henna

Schuld an der Misere ist ein Bild in der Montagsausgabe, auf dem Frauenhände mit Henna-Tattoos zu sehen sind. Die Bemalungen zeigen aber auch ein Paar inmitten sexueller Handlungen. Das Bild wurde in der Rubrik Gesundheit veröffentlicht und sollte eigentlich einen Artikel über die Gefahren von Henna illustrieren.

Al-Harmi machte dabei nicht nur kurzen Prozess mit sich selbst, sondern auch mit den Verantwortlichen für die Veröffentlichung: Alle, die hinter dem Fehler stünden, seien entlassen worden, erklärte er im Internetdienst Twitter. Das Golfemirat ist ein streng islamisch geprägtes Land. (APA, 1.6.2015)

Share if you care.