Internationales Filmfestival Innsbruck: Kino ohne Grenzen

1. Juni 2015, 19:13
posten

Das Independent-Film-Festival rückt spannende Arbeiten aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder dem Balkan in den Fokus

Innsbruck – In letzter Minute ist dem Internationalen Filmfestival Innsbruck (IFFI) ein Coup gelungen: die morgige Welturaufführung von Hubert Saupers Autopsy of a Nightmare. Es soll der bislang politisch direkteste und intimste Film des gebürtigen Tirolers sein. Sauper wird aber auch heute Abend anwesend sein, wenn mit der Tirolpremiere von We come as Friends die 24. Auflage des IFFI eröffnet wird, wo man außerdem noch sein Kisangani Diary zeigt - eine Dokumentation, die kurz nach den Massakern von Ruanda entstanden ist - sowie das oscarnominierte Werk Darwin’s Nightmare.

Ansonsten rückt das Independent Film Festival bis Sonntag wieder spannende Arbeiten mit hohem künstlerischen und kritischen Anspruch aus Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Balkan in den Fokus. Fünfzig Filme aus Albanien bis Tadschikistan, aus El Salvador bis Burkina Faso oder dem Tschad haben es in das Festivalprogramm geschafft. Ethno-Kitsch versuchen die Organisatoren zu vermeiden.

Eine Retrospektive widmet das IFFI dem serbischen Regisseur Goran Paskaljević. Ihm wird heuer auch der Ehrenpreis für sein Lebenswerk verliehen. 1947 in Belgrad geboren, hat Paskaljević die Entwicklung Serbiens in seinen Filmen festgehalten, wobei ihn weniger die Fakten interessierten, als vielmehr die Menschen und wie sie zu Leidtragenden von politischen Entscheidungen werden. Zu seinen aufregendsten Arbeiten zählt Powder Keg (Das Pulverfass, 1998), eine Momentaufnahme des seelischen Zustands der serbischen Bevölkerung am Tag nach dem Dayton-Abkommen.

Und noch eine Weltpremiere hat das IFFI zu vermelden. Am Samstag wird Nur die Toten kehren Heim der deutschen Regisseurin Tina Leisch uraufgeführt. Der Film porträtiert einerseits Kurden, die als politisch Verfolgte in der EU leben und erführt in deren Heimat, in die sie nicht zurück können. (Dorothea Nikolussi-Salzer, 1.6.2015)

2.-7.6. Leokino/Cinematograph

Iffi

Share if you care.