Konto überziehen wird bei Bank Austria billiger

1. Juni 2015, 13:37
3 Postings

Habenzinsen auf neuen Girokonten auf Null

Wien - In Österreich kommen nun die Girokontozinsen ins Rutschen. Die Bank Austria hat den Anfang gemacht. Wer mit seinem Konto ins Minus kommt, kommt bei den Überziehungszinsen mit einem neuen Konto hier künftig billiger davon. Wer ein neues Girokonto eröffnet, bekommt bei der Bank Austria darauf allerdings keine Zinsen mehr.

Der Habenzins auf Girokonten liegt im Neugeschäft seit dem heutigen 1. Juni bei null (bisher 0,125 Prozent), hat die Bank Austria am Montag mitgeteilt. Sie begründet die Schritte mit dem "Branchentrend" aufgrund des aktuellen Niedrigzinsumfelds.

Wer ein bestehendes Girokonto bei der österreichischen UniCredit-Tochter hat, bekommt auf sein jederzeit disponibles Giro-Guthaben immerhin noch 0,125 Prozent Zinsen p.a. Die Bank Austria hat mehr als eine Million Girokonten in Österreich. Ein Achtel-Prozent gibt es nach Bankangaben für täglich fällige Sparguthaben auch weiter in Verbindung mit der so genannten Erfolgscard.

Kontowechsel hilft

Ebenfalls mit Datum vom heutigen 1. Juni an zahlen Neukunden weniger Zinsen, wenn sie ihr Konto überziehen. Die Bank Austria legt "Kontoüberziehungskrediten" einen neuen - und variablen - Zinssatz aus Euribor plus sieben Prozent zugrunde: Aktuell mache das sieben Prozent Sollzinsen, wie es in einer Bankmitteilung heute hieß. Der 3-Monats-Euribor war am 29. Mai mit 0,012 Prozent negativ. Von der bisherigen Praxis der fixen Verzinsung geht die Bank Austria bei den Kontoüberschreitungen nun ab.

Auf bestehenden Konten beginnen die Überschreitungszinsen bei 9,5 Prozent. Bisher lag der Höchstsatz (Höchstsollzinssatz) bei 13,25 Prozent. Der wird jetzt auf 11,5 Prozent p.a. gesenkt. Wer bisher individuelle Vereinbarungen hatte und weniger für Überziehungen berappen musste, ist davon nicht erfasst.

Nach Bankangaben können bestehende Kunden durch Kontowechsel in den Genuss der neuen niedrigeren Überschreitungszinsen kommen. Interessant werde dies aber für jene - relativ wenigen - Kunden sein, die dauerhaft mit ihrem Konto im Minus seien. Für die biete sich aber vor allem ein günstigerer "normaler" Konsumkredit an.

Zusätzlich zu den normalen Überziehungszinsen innerhalb der Überziehungsrahmen gibt es Zinsen für "nicht zugelassene Überschreitungen". Die wurden bei der Bank Austria jetzt von 5 auf 3 Prozent gesenkt. (APA, 1.6.2015)

Share if you care.