Stadt als soziales System: Schlafen oder Leben?

1. Juni 2015, 13:36
posten

Symposium am 11. Juni in der Seestadt

Das 52. Wohnsymposium von DER STANDARD und dem Fachmagazin "Wohnen Plus" am 11. Juni in der Seestadt Aspern in Wien-Donaustadt dreht sich um das Thema "Stadt als soziales System: Schlafen oder Leben? - Infrastruktur und Freizeit-Angebote in neuen Wohngebieten".

Den Einstieg besorgen Ernst Böhm (B&O Gruppe) und Robert Korab (raum & kommunikation GmbH), danach werden Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht, sowohl von Planern als auch von Bauträgern. Mit dabei sind u.a. die Architektin Silja Tillner (Tillner & Willinger ZT GmbH), der Planungsdirektor der Stadt Linz, Gunter Amesberger, die Obfrau des Vereins Wohnprojekte, Ute Fragner, und Sozialbau-Vorstand Wilhelm Zechner. Die politische Debatte werden Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) und Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) unter der Moderation von Gerfried Sperl bestreiten.

Beginn ist um 15 Uhr, eine kostenpflichtige Anmeldung ist erforderlich. Davor besteht die Möglichkeit, an einem Rundgang mit fachkundiger Führung durch die Seestadt Aspern teilzunehmen. (red)

Share if you care.