Schmuck, Frauen, Himmel

5. Juni 2015, 09:21
1 Posting

Schmuck aus verschiedensten Materialien zeigt die Ausstellung "Connected" in Wien

Es ist ein Ort der Frauen, diese Adresse "Stoß im Himmel Nummer 3" in der Wiener Innenstadt. Im Sommer 1628 eröffnete hier die Ordensschwester Mary Ward die erste öffentliche Mädchenschule Wiens, 1866 wurde ebenda der Wiener "Frauen-Erwerb-Verein" aufgesperrt, und seit fast 20 Jahren werkt im Atelier "Stoss im Himmel" ein Schmuckkollektiv, das mittlerweile aus acht Künstlerinnen besteht. Allesamt stammen sie aus den verschiedensten Ecken ganz Europas. Ihre Namen: Caroline Ertl, Michelle Kraemer, Izabella Petrut, Eva Tesarik, Heike Wanner, Kamilla Wróbel, Tatiana Warenichova, Astrid Siber.

Unikate und Kleinserien

Seit kurzem zeigen die Schmuckmacherinnen unter dem Titel "Connected" eine Ausstellung, die klarmacht, dass Schmuck aus Massenfertigung nicht das Ihre ist und weiters verdeutlichen soll, welch mannigfaltige Verbindungen Schmuckstücke eingehen können.

"StossimHimmel" steht für Unikate und Kleinserien, die nicht nur aus klassischen Schmuckmaterialien wie Gold oder Silber gefertigt werden, sondern auch unter der Verwendung von Aluminium, Holz (die abgebildete Kette stammt von Heike Wanner), Papier, Textilien und anderen Materialien entstehen. Auch Kekse kamen schon zum Einsatz. Nicht nur das macht dieses Studio zu etwas Besonderem, sondern auch die Philosophie, sich bei der Arbeit jederzeit von Interessierten – oder besser noch – Kunden, über die Schulter schauen zu lassen. PS: Entworfen wird übrigens auch für Männer. (Michael Hausenblas, Rondo, 5.6.2015)

Ausstellung "Connected" im Atelier "Stoss im Himmel"
Stoß im Himmel 3/3a
1010 Wien

Mo. bis Fr. 10 bis 18 Uhr, Sa. 12 bis 18 Uhr
Bis Ende Juni

  • Für die Kette verwendete Heike Wanner auch Holz.
    foto: heike wanner

    Für die Kette verwendete Heike Wanner auch Holz.

Share if you care.