Sturm verspielt dritten Platz

31. Mai 2015, 18:48
18 Postings

Steirer kommen zuhause nicht über ein 0:0 gegen Ried hinaus und müssen gegebenenfalls in der zweiten Europa-League-Qualirunde einsteigen

Sturm Graz hat das Saisonziel mit dem Erreichen des internationalen Startplatzes erreicht, das Rennen um Rang drei in der Fußball-Bundesliga aber verloren. Die Steirer mussten sich am Sonntag in der letzten Runde daheim gegen die SV Ried mit einem torlosen Remis begnügen und wurden noch von Altach (1:0 in Wr. Neustadt) überholt. Damit dürfen also die Altacher in der dritten Europa-Leauge-Qualirunde starten. Sturm muss bereits in der zweiten Runde beginnen, falls die Austria den Cup gewinnt.

Ex-Meister Sturm schloss damit wie 2013 auf dem vierten Rang ab, einen Punkt hinter Altach und 15 Zähler hinter Meister Salzburg, und stellte die beste Platzierung seit dem Titelgewinn 2011 ein. Ried beendete die Saison an sechster Stelle, einen Punkt vor Austria Wien.

Sturm ohne Ideen

Sturms gute Bilanz gegen Ried mit zuletzt vier Siegen in Folge erhielt in der 36. Runde eine Delle. Vor mehr als 13.000 Zuschauern ließen die Grazer im Angriff die letzte Konsequenz vermissen. Es fehlten die Ideen, um die gut gestaffelte Abwehr der Oberösterreicher zu überwinden.

Die besten Möglichkeiten hatte die stark ersatzgeschwächte Foda-Elf vor dem Wechsel gehabt. Doch Tadic scheiterte zweimal (16./Flugkopfball drüber, 37.) und auch Schick traf nach Solo nicht (40.). Ein Avdijaj-Freistoß (68.) blieb eine der wenigen Möglichkeiten nach der Pause. Sturm fand trotz optischer Überlegenheit vor dem gegnerischen Strafraum kein Rezept. Ried stand hinten sehr kompakt, tat aber selbst wenig für die Offensive. (APA, 31.5.2015)

Fußball-Bundesliga - 36. Runde:

SK Sturm Graz - SV Ried 0:0. Graz, UPC-Arena, 13.178, SR Weinberger.

Sturm: Schützenauer - Schick, Madl, Kamavuaka, Klem - Hadzic, Lovric (86. Akiyoshi) - Schloffer (86. Scharifi), Offenbacher (64. Beichler), Avdijaj - Tadic

Ried: Gebauer - Reifeltshammer, Trauner, Pichler - Lainer, Streker (77. Janeczek), Polverino, Kragl, Elsneg (67. Th. Fröschl) - Walch (67. Murg), Thomalla

Gelbe Karte: Hadzic bzw. Reifeltshammer

  • Auf den letzten Metern ging Sturm die Luft aus.
    foto: apa

    Auf den letzten Metern ging Sturm die Luft aus.

Share if you care.