Investmentfirma klagte gegen Verschmelzung von Cross/BF Holding

31. Mai 2015, 13:12
posten

Equipotential: HV-Beschlüsse sollen unwirksam erklärt werden

Die deutsche Investmentfirma Equipotential SE ist mit der geplanten Hineinfusionierung der börsennotierten BF Holding (früher Brain Force) in die Cross Industries AG des Industriellen Stefan Pierer offenbar nicht einverstanden. Equipotential hat laut einer "Amtsblatt"-Veröffentlichung eine Anfechtungsklage gegen die BF Holding AG beim Landesgericht Wels eingebracht.

Nichtigerklärung der in der Hauptversammlung gefordert

Mit der Klage begehre Equipotential "die Nichtigerklärung bzw. Unwirksamkeit der in der ordentlichen Hauptversammlung der BF Holding AG am 22. April 2015 zum Tagesordnungspunkt 6 gefassten Beschlüsse", heißt es in der Pflichtmitteilung vom Wochenende.

Die Tagesordnungspunkte 6.1 bis 6.3 betrafen den Verschmelzungsvertrag, die Erhöhung des Grundkapitals sowie die Neufassung der Satzung. Bei allen drei stimmte jeweils ein Aktionär mit knapp 18.000 Stimmen dagegen, 22 bzw. 19 Aktionäre mit mehr als 13 Millionen Stimmen waren dafür. (APA, 31.5.2015)

Share if you care.