Kira Grünberg Vierte in Innsbruck

30. Mai 2015, 23:01
posten

Wirth und Lagger mit neuen persönlichen Bestleistungen - Mehr als 1.000 Zuschauer bei der 11. Golden Roof Challenge

Innsbruck - Die 11. Auflage des Weit- und Stabhochsprungspektakels Golden Roof Challenge lockte am Samstag wieder mehr als tausend Fans in die Innsbrucker Altstadt. Lokalmatadorin Kira Grünberg, Österreichs Leichtathletin des Jahres, belegte in dem für sie eingeführten Stabhochsprung-Bewerb den vierten Rang. Die Tirolerin übersprang 4,20 m, scheiterte aber anschließend an 4,40 m.

Grünberg war mit ihrem Antreten dennoch zufrieden. "Es fehlen noch einige Kleinigkeiten, an der Technik und auch an der Kraft", sagte die 21-Jährige. Sie ist zuversichtlich, das Ticket für die Weltmeisterschaften im August in Peking und für die Olympischen Spiele in Brasilien im kommenden Jahr zu lösen. "Ich habe noch genügend Zeit. Das geht sich sicher aus", sagte Grünberg, deren persönliche Bestleistung bei 4,45 m (EM 2014 in Zürich) liegt. Das internationale IAAF-Limit für die beiden Großereignisse lautet auf 4,50 m.

Ein persönliches Erfolgserlebnis hatte der zweite Tiroler Lokalmatador, Lukas Wirth, im Stabhochsprung bei seinem dritten Golden-Roof-Antreten. Nachdem er in den vergangenen Jahren keine gültigen Versuche hatte aufweisen können und jeweils den "Goldenen Frosch" überreicht bekam, schaffte er dieses Jahr die Eingangshöhe von 5,00 m gleich im ersten Versuch.

Mit 5,20 im zweiten Versuch erzielte der 22-jährige Innsbrucker nicht nur eine persönliche Bestleistung - bisher 5,15 m - sondern stellte auch einen neuen österreichischen U-23-Rekord auf. "Es ist einfach perfekt gelaufen, sogar an den 5,40 m bin ich nur knapp gescheitert", strahlte Wirth vor dem "Goldenem Dachl".

Auch die erst 15-Jährige Niederösterreicherin Sarah Lagger, die erst kürzlich den Jugend-Weltrekord im Siebenkampf verbessert hatte, sorgte für ein Highlight. Sie wurde im Weitsprung Vierte und verbesserte ihre Bestleistung um zehn Zentimeter auf 6,18 m.

Die Siege gingen im Stabhochsprung an die Brasilianerin Fabiana Murer (4,60 m) und den Portugiesen Edi Maja. Das Weitspringen gewannen Alina Rotaru (ROM) und Radek Juska (CZE), der mit 8,15 m den Meeting-Rekord von Ignisious Gaisah (NED) nur um drei Zentimeter verpasste. (APA, 30.5.2015)

Ergebnisse: Stabhochsprung Damen: 1. Fabiana Murer (BRA) 4,60 m - 2. Alena Lutkowskaja (RUS) 4,50 - 3. Lisa Ryzih (GER) 4,40 - 4. Kira Grünberg (AUT) 4,20.

Stabhochsprung Herren: 1. Edi Maia (POR) 5,50 m - 2. Robert Renner (GER) 5,40 - 3. Marquis Richards (SUI) 5,20 - 4. Lukas Wirth (AUT) 5,20 - 5. Jerome Clavier (FRA) 5,00

Weitsprung Damen: 1. Alina Rotaru (ROM) 6,72 - 2. Krystyna Hyrschutyna (UKR) 6,47 - 3. Eliane Martins (BRA) 6,36 - 4. Eliane Martins (BRA) 6,68 - 4. Sarah Lagger (AUT) 6,18 - 5. Yelizaweta Babij (UKR) 6,06

Weitsprung Herren: 1. Radek Juska (CZE) 8,15 - 2. Andreas Otterling (SWE) 8,03 - 3. Mauro Vinicius Da Silva (BRA) 7,80 - 4. Luis Rivera (MEX) 7,72 - 5. Martin Schwingenschuh (AUT) 7,17

Share if you care.