Venezuela: Proteste für Freilassung von Oppositionellen

30. Mai 2015, 22:56
9 Postings

Der Chef der im Gefängnis sitzenden Voluntad Popular ist in den Hungerstreik getreten

Caracas - Tausende Menschen sind in Venezuela gegen die linksgerichtete Regierung von Präsident Nicolas Maduro auf die Straße gegangen und haben die Freilassung inhaftierter Oppositioneller gefordert. "Wir verlangen Respekt vor der Opposition, vor der freien Presse", sagte am Samstag die Bürgermeisterin von San Cristobal, Patricia Ceballos.

Sie ist die Ehefrau des inhaftierten früheren Rathauschefs Daniel Ceballos. Leopoldo Lopez, der seit über einem Jahr inhaftierte Chef der Partei Voluntad Popular, hatte zu den Protesten aufgerufen. Gemeinsam mit Daniel Ceballos war er vor einigen Tagen in Hungerstreik getreten. Die Männer müssen sich wegen Anstachelung zur Gewalt bei den Protesten gegen die Regierung im Frühjahr 2014 verantworten, bei denen über 40 Menschen ums Leben kamen.

Sie seien entschlossen, ihren Hungerstreik fortzusetzen, bis ihre Forderungen erfüllt werden, sagte Lopez' Ehefrau Lilian Tintori. "Sie hören nicht auf, bis Parlamentswahlen angesetzt und die politischen Häftlinge freigelassen werden sowie die Zensur der Medien aufhört." (APA, 30.5.2015)

  • Demonstranten schrieben Begriffe wie "Frieden" oder "Freiheit" auf ihre weiß bemalten Händen.
    foto: apa/epa/gutierrez

    Demonstranten schrieben Begriffe wie "Frieden" oder "Freiheit" auf ihre weiß bemalten Händen.

Share if you care.