"Heul-Sumo" in Tokio: Schreien für ein langes Leben

Ansichtssache30. Mai 2015, 14:26
20 Postings

Tokio – Nach einem großen Vergnügen für die jungen Teilnehmer sieht das Nakizumo kaum aus – doch Traditionen wurden schließlich selten aus Spaß begründet: Bei der uralten Tradition des "Heul-Sumo" treten in Japan reihenweise Babys auf den Armen schwerer Sumo-Ringer gegeneinander an. Das Ziel: den lautesten und ausdauerndsten Schreihals zu ermitteln.

So auch am Samstag im Sensoji-Tempel im alten Tokioter Stadtteil Asakusa. Dabei bitten Eltern die Götter darum, dass ihre Kinder gesund aufwachsen. In diesem Jahr nahmen rund 120 Babys teil. Und wenn eines einmal nicht so wollte, wie es nach Meinung der Erwachsenen eigentlich sollte, dann half ein Schiedsrichter mit einer Dämonenmaske beim Weinen nach. (APA, red, 30.5.2015)

reuters/thomas peter
1
reuters/thomas peter
2
reuters/thomas peter
3
apa/epa/kiyoshi ota
4
apa/epa/kiyoshi ota
5
apa/epa/kiyoshi ota
6
apa/epa/kiyoshi ota
7
apa/epa/kiyoshi ota
8
reuters/thomas peter
9
Share if you care.