Rapid peilt zum Abschluss ersten Sieg in Wolfsberg an

29. Mai 2015, 15:45
30 Postings

Wiener wollen auch bestes Frühjahrsteam bleiben - Müller "sehr zufrieden" mit Saison - Kärntner möchten Saison mit siebentem Liga-Heimsieg in Folge beenden

Wien/Wolfsberg - Fußball-Rekordmeister Rapid will zum Ausklang einer sehr zufriedenstellenden Saison noch eine Negativserie beenden. Die Hütteldorfer, die dank Vizemeistertitel in der Champions-League-Qualifikation antreten dürfen, haben vor dem Gastspiel beim fünftplatzierten WAC am Sonntag in der 36. Runde in fünf Liga-Partien in der Lavanttal-Arena noch nie gewinnen und nur zwei Punkte holen können.

"Wir haben dort noch nie gewinnen können. Wir wollen, dass diese Diskussionen genauso wie jene in Grödig (Anm.: 2:0-Sieg am Mittwoch) beendet werden. Wir fahren mit großen Ambitionen nach Kärnten", nimmt Rapid-Trainer Zoran Barisic die Partie sehr ernst. Die Wiener haben auch ihre Stellung als bestes Frühjahrsteam zu verteidigen, haben da mit 35 Punkten einen Zähler mehr als Meister Salzburg geholt.

Verbessern können sie zudem ihre starke Auswärtsbilanz von 29 Punkten, so viele Zähler in der Fremde hatten sie zuletzt 1996 geholt. "Wir haben uns ein neues Ziel gesetzt, wir wollen diese Marke übertrumpfen", gab Barisic die Marschroute vor. Der 45-Jährige wird wieder das Rotationsprinzip walten lassen und "frische Spieler" zum Einsatz bringen.

Mit 64 Punkten haben die Hütteldorfer schon jetzt zwei Zähler mehr als in der vergangenen Saison auf dem Konto, es ist die beste Ausbeute seit der Saison 2009/10, wo mit 73 Zählern aber nur Rang drei herausgeschaut hatte. "Wenn man in die Zielgerade der Meisterschaft einbiegt, dann muss man wirklich standhaft bleiben und Power haben, und das haben wir gezeigt. Von dem her bin ich sehr zufrieden mit der Saison", resümierte Sportdirektor Andreas Müller.

Die Hütteldorfer haben sich damit die Latte für die kommende Saison hoch gelegt. "Es ist eine Riesen-Herausforderung für die neue Saison, ich glaube aber, dass unsere Mannschaft noch viel Luft nach oben hat", blickte der Deutsche optimistisch voraus. Für die Anhänger sei es eine tolle Sache, ein bisschen von der Champions League träumen zu dürfen. "Wir sollten aber nach wie vor sehr realistisch sein. Unser Hauptziel in den nächsten ein, zwei Jahren ist, dass wir Titel gewinnen", sagte Müller. Dafür soll die erfolgreiche Mannschaft zusammengehalten werden.

Heißeste Aktien im Kader sind der 24-fache Saison-Torschütze Robert Beric sowie der vor allem im Frühjahr groß aufspielende Philipp Schobesberger, der dafür mit einer erstmaligen Einberufung ins ÖFB-Nationalteam belohnt wurde. "Ich glaube nicht, dass die Gefahr besteht, dass der 'Schobi' abhebt. Weil die Mannschaft, das Trainerteam und der Sportdirektor genauestens darauf achten werden, dass der 'Schobi' mit beiden Beinen am Boden bleibt", versicherte Barisic.

Die Kärntner sind mit ihrer Saison ebenfalls zufrieden. "Wir haben 52 Punkte, noch die Chance auf den Europacup und waren im ÖFB-Cup-Halbfinale, da muss man zufrieden sein", bilanzierte WAC-Trainer Dietmar Kühbauer. Über die Liga haben die Kärntner allerdings das Europacup-Ticket verpasst, sie müssen jetzt auf einen Cupsieg von Meister Salzburg gegen die Austria hoffen. "Wir sind in der Rolle des Zuschauers, können da nichts entscheiden, es würde uns aber natürlich gefallen, wenn Salzburg gewinnt", blickte der 44-Jährige gespannt in Richtung Endspiel am 3. Juni in Klagenfurt.

Gegen Rapid peilt der WAC den ersten Sieg nach zwei Niederlagen in Folge sowie den siebenten Liga-Heimsieg hintereinander an. "Wir wollen unsere Serie fortsetzen", gab Kühbauer die Marschroute vor. Dafür müssen sie allerdings eine Serie von vier sieglosen Partien gegen Rapid beenden. Zudem sind die Hütteldorfer in der Liga elf Runden unbesiegt. (APA, 29.5.2015)

WAC - SK Rapid Wien (Wolfsberg, Lavanttal-Arena, Sonntag, 16.30 Uhr, SR Jäger). Bisherige Saisonergebnisse: 0:3 (a), 1:1 (h), 1:4 (a)

WAC: A. Kofler - Standfest, Sollbauer, Rnic, Palla - M. Weber, Hüttenbrenner - Seebacher, Seidl, Wernitznig - Trdina

Ersatz: Dobnik - M. Berger, Drescher, Baldauf, Kerhe, Tschernegg, Oussale, Silvio

Es fehlen: Putsche (im Aufbautraining), P. Zulj, Schwendinger, Jacobo (alle verletzt)

Rapid: Maric - Pavelic, Dibon, M. Hofmann, Stangl - Behrendt, Petsos - Schaub, Alar, Schobesberger - Beric

Ersatz: Novota - Sonnleitner, Schrammel, Grahovac, Schwab, S. Hofmann, F. Kainz, Prosenik, Starkl, Wydra, Schimpelsberger

Es fehlt: Kuen (Knieverletzung)

Share if you care.