Wer bist du, wer bin ich?

31. Mai 2015, 09:00
16 Postings

Glaubt Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin an einen Gott? Riechen oder hören Sie das? Wie heißt dieser Gott? Unterscheidet er sich von Ihrem? Hundertfünfzig Fragen zur Nachbarschaft

Wie viele Wohnungen gibt es in Ihrem Haus? In wie vielen davon waren Sie schon drin? Aus welchem Anlass?

Interessiert es Sie, was in anderen Wohnungen passiert? Warum? Warum nicht? Gibt es auch Wohnungen im Haus, in denen niemand wohnt? Woran erkennt man das? Was könnte in denen passieren? Gibt es überbelegte Wohnungen? Woran erkennt man das? Was könnte in denen passieren? Würden Sie lieber woanders wohnen? Warum? Warum nicht? Sind Sie heute früher oder später aufgestanden als Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin? Woran merken Sie, wann Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin aufsteht? Woran würde er oder sie merken, wann Sie aufstehen? Trinken Ihre Nachbarn morgens Kaffee oder Tee? Riechen oder hören Sie das? Würden Sie es merken, ob Ihre Nachbarn musikalisch oder unmusikalisch sind? Wie häufig haben Ihre Nachbarn Sex? Welche Art Sex? Mit wem?

Besitzt und benützen Ihre Nachbarn einen Staubsauger, eine Espressomaschine, einen Wäschetrockner, Hanteln, einen Schnitzelklopfer, eine Blockflöte? Haben die Nachbarn ein Haustier? Riechen oder hören Sie das? Glaubt Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin an einen Gott? Riechen oder hören Sie das? Wie heißt dieser Gott? Unterscheidet er sich von Ihrem?

Riecht es im Stiegenhaus?

Kennen Sie die Namen Ihrer Nachbarn? Begegnen Sie ihnen im Stiegenhaus? An welchen Stellen? Gibt es Stellen im Haus, an denen es hallt oder an denen es nachts besonders finster ist? Gibt es lockere Bodenplatten, Stolperstellen? Weichen Sie denen aus, oder treten Sie drauf? Was denken Sie dabei? Stört Sie das? Sprechen Sie darüber? Mit wem?

Wird viel geweint im Haus? Was denken Sie dabei? Stört Sie das? Sprechen Sie darüber? Mit wem? Wenn Sie in einer Nachbarwohnung einen lauten Streit hören, würden Sie an der Tür läuten? Haben Sie sich schon einmal bei der Hausverwaltung beschwert? Über was? Hat sich schon jemand aus Ihrem Haus bei Hausverwaltung oder Polizei über Sie beschwert? Ist es legitim, sich zu beschweren? Oder ist es Denunziation?

Riecht es manchmal im Stiegenhaus? Wonach? Wird jemand darüber eine Bemerkung machen? Wer? Erkennen Sie Gewürze am Geruch? Kochen Sie? Haben Sie schon einmal etwas gegessen, das jemand anderer im Haus gekocht hat? Haben Sie schon einmal für Ihre Nachbarn gekocht?

Wer bringt die Zeitungen? Sind Sie dieser Person schon mal begegnet? Beim Heimkommen oder beim Aufstehen? Wo wohnt diese Person? Interessiert Sie das? Wie viele Zeitungen liegen morgens auf den Fußabstreifern? Welche? Um welche Uhrzeit werden sie weggenommen? Was steht auf den Fußabstreifern? Welche Dinge stehen vor den Wohnungstüren? Ärgern Sie sich über manche Dinge vor anderen Wohnungstüren? Welche Dinge stehen vor Ihrer Wohnungstür? Abgetretene Schuhe? Was bedeutet es, abgetretene Schuhe zu besitzen? Wenn Sie zu Nikolo Stiefel rausstellen - stellen Sie die teuren raus oder die billigen Gummistiefel? Warum? Braucht man in der Stadt Gummistiefel?

Wie viele akademische Titel stehen auf der Wählerliste in Ihrem Haus? Was halten Sie von akademischen Titeln? Begegnen Sie Nachbarn mit Titeln anders als Nachbarn ohne Titel? Wie viele Menschen wohnen im Haus, die nicht auf den Wählerlisten stehen? Wie viele Menschen stehen auf den Wählerlisten, die nicht im Haus wohnen? Wo wohnen die dann wohl?

Auf welchen Schildern an der Gegensprechanlage steht mehr als ein Familienname? Was könnte das bedeuten? Auf wie vielen Schildern steht kein Name oder nur die Türnummer? Ist es gut, seinen Namen auf der Gegensprechanlage zu verheimlichen? Wie viele Familiennamen im Haus enden auf "-ic", auf "-ov", auf "-er", auf "-ek"? Korrespondiert das mit den Umgangssprachen im Haus? Erkennen Sie andere Sprachen, die in Ihrem Haus gesprochen werden? Würden Sie diese Sprachen gerne verstehen? Auf welche Silbe endet Ihr Familienname? In welchen Situationen Ihres Lebens hat Ihr Name eine Rolle gespielt? Mögen Sie Ihren Namen? Gibt es im Haus einen Namen, den Sie lieber tragen würden?

Wer war Opfer eines Überfalls?

Wer in Ihrem Haus wären Sie am liebsten? Mit wem aus dem Haus würden Sie am ehesten auf Urlaub fahren? Wen würden Sie nach einer Bohrmaschine fragen, wen nach Salz oder Eiern? Wem würden Sie Ihre Bohrmaschine nicht borgen?

An welche Tür würden Sie klingeln, wenn es nach Gas riecht? Wen würden Sie am ehesten küssen? Wen würden Sie am ehesten beherbergen, wenn seine/ihre Wohnung ausgebrannt oder überschwemmt wäre? Wer in Ihrem Haus war bei einer Geburt dabei?

Wer war beim Sterben eines Menschen dabei? Wer hat schon einmal einen Toten angefasst? Wer hat schon einmal geschossen? Wer hat Mund-zu-Mund-Beatmung durchgeführt? Wer hat in die Haut eines anderen Menschen geschnitten?

Wer kann nicht schwimmen? Wer wurde schon einmal von einem Hund gebissen? Wem würden Sie am ehesten zutrauen, jemandem ins Gesicht zu schlagen?

Wer hat jemandem ins Gesicht geschlagen? Wer war Opfer eines Überfalls? Bekommen Sie eine zweite Chance? Haben Sie Angst vor Einbrechern? Wie würde ein Einbruch Ihr Leben verändern? Wer hat eine zweite Chance bekommen? Wem würden Sie eine zweite Chance gönnen? Wem würden Sie eine zweite Chance geben?

Was tun Sie mit Briefen in Ihrem Postkasten, die an jemand anderen adressiert sind? Wie viele Haushalte verweigern Werbeprospekte mit "Bitte keine Werbung"-Pickerln? Wer bringt die Werbeprospekte? Grüßen Sie die Person, die Werbeprospekte austrägt? Verteilt diese Person im Haus die Werbeprospekte von unten nach oben oder von oben nach unten? Wie würden Sie es machen, würden Sie Werbeprospekte verteilen? Würden Sie sich an "Bitte keine Werbung"-Botschaften halten? Was würden Sie mit den Prospekten machen, die am Ende des Tages übrig bleiben? Geben Sie Hausbesorger oder Hausbesorgerin, den Rauchfangkehrern, den Zeitungszustellern zu Weihnachten Trinkgeld? Wer bekommt wie viel? Ist Ihnen das peinlich? Öffnen Sie die Tür, wenn Sie vermuten, es könnten Sternsinger sein? Haben Sie schon einmal K+M+B auf die Tür geschrieben, damit sie nicht läuten?

Machen Sie mehr Müll?

Wäre Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin ein Tier, welches Tier wäre er oder sie? Wäre Ihr Haus eine Speise, welche wäre es? Wäre Ihr Viertel eine Jahreszeit, welche würde am besten passen? Spielte in Ihrem Haus eine TV-Serie, wie hieße sie? Würden Sie ein Video über Ihr Wohnviertel drehen, von wem wäre der Soundtrack? Wer würde Sie darstellen? Müssten Sie Ihr Haus bewerben, mit welchem Slogan? Was stünde auf einem Warnschild? Was stünde in einer Anzeige nach einer behördlichen Begehung? Wie würde das Urteil einer Architekturkritikerin lauten? Wie wäre die Diagnose eines Therapeuten?

Was würde einer koreanischen Touristin, einem Rettungssanitäter, einem Babysitter, einer Rollstuhlfahrerin, einem Junkie, einem Installateur, Ihrer Cousine aus Amerika besonders auffallen? Sind Sie älter oder jünger als der Durchschnitt der Hausbewohner und Hausbewohnerinnen? Sind Sie reicher oder ärmer als der Durchschnitt? Halten Sie sich für radikaler, intelligenter, lustiger, schöner, lauter als der Durchschnitt der Hausbewohner? Trinken Sie mehr oder weniger Bier? Haben Sie mehr oder weniger Kinder? Machen Sie mehr oder weniger Müll? Eine andere Art von Müll? Können Sie schneller laufen als Ihre Mitbewohner? Haben sich Ihre Antworten auf diese Fragen in den vergangenen Jahren verändert? Wenn ja: Weil jetzt andere Leute in Ihrem Haus wohnen? Oder weil Sie sich verändert haben? (Sibylle Hamann, Bernhard Odehnal, Album, 31.5.2015)

Sibylle Hamann und Bernhard Odehnal sind freie Journalisten/Autoren und leben gemeinsam in Wien. Deren "Wandzeitung", ein Projekt von Steinbrener/Dempf & Huber, ist noch bis Mitte Juni in der Glockengasse 6/1, 1020 Wien, zu sehen.

Link

Steinbrener/Dempf & Huber

  • Die aktuelle Ausgabe der "Wandzeitung", ein Projekt von Steinbrener/Dempf &  Huber, in der Glockengasse im zweiten Bezirk wirft eine Menge an Fragen zur  Nachbarschaft auf wie zum Beispiel diese: Wäre Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin  ein Tier, welches Tier wäre er oder sie?
    foto: rainer dempf

    Die aktuelle Ausgabe der "Wandzeitung", ein Projekt von Steinbrener/Dempf & Huber, in der Glockengasse im zweiten Bezirk wirft eine Menge an Fragen zur Nachbarschaft auf wie zum Beispiel diese: Wäre Ihr Nachbar oder Ihre Nachbarin ein Tier, welches Tier wäre er oder sie?

Share if you care.