Billigflug-Suchmaschine findet "versteckte" Tickets

28. Mai 2015, 15:16
69 Postings

"Skypicker"-Algorithmus soll auch nicht gelistete Flüge aufspüren

Wer noch ein möglichst günstiges Flugticket für die kommende Sommer-Urlaubssaison sucht, kann auf das Portal "Skypicker" zurückgreifen. Die Seite funktioniert wie eine ganz normale Suchmaschine, die das aktuelle Angebot verschiedener Fluglinien im Web durchforstet, die gefundenen Tarife auflistet und eine sofortige Buchung ermöglicht. Der Clou: Ein speziell programmierter Algorithmus spürt auch besonders kostengünstige "versteckte" Tickets auf, die für Konsumenten eigentlich gar nicht ersichtlich sind.

"Skypicker hilft Menschen, die besten und günstigsten Billigflüge auf der ganzen Welt zu finden", so das vollmundige Versprechen des Portalgründers Oliver Dlouhy. "Dank eines umfangreichen Verzeichnisses an Low Cost-Airlines und einer interaktiven Karte ermöglichen wir unseren Kunden schnell und einfach Flugtickets zu finden und zu buchen", so der Chef des tschechischen Start-ups. "Einige dieser Flüge haben einen Preis, der zwischen 50 und 90 Prozent geringer ist als ein regulär gebuchtes Ticket", ergänzt Lucie Bresova, CFO des Unternehmens, gegenüber dem "Business Insider".

Nicht gelistete Flüge schnell finden

Auf die Idee für seine innovative Billigflug-Suchmaschine ist Dlouhy vor drei Jahren gekommen, als er den Urlaub seiner Freundin buchen wollte. Dabei stellte er fest, dass sich durch die Kombination verschiedener Tickets, die eigentlich nicht als "Anschlussflüge" deklariert worden sind, im Vergleich zu einer direkten Variante zumeist ein erheblicher Preisvorteil erzielen lässt. "Das Problem ist allerdings, dass die Fluglinien derartige Tickets, die eine Verbindung mit anderen Flügen eines Konkurrenzanbieters ermöglichen, erst gar nicht auf ihren Webseiten auflisten", erläutert Dlouhy.

Genau bei diesen "versteckten" Flügen setzt Skypicker an. Was Dlouhy damals noch einen ganzen Tag Recherchearbeit im Netz gekostet hat, erledigt heute ein spezieller Algorithmus. Dieser durchforstet das aktuelle Angebot von derzeit insgesamt 150 Fluglinien wie Ryanair, Wizz Air, Air Asia, Jetstar oder Southwest Airlines und bastelt daraus für den Reisenden vernünftige Flugkombinationen. "Wir verarbeiten gewaltige Mengen an Daten", betont der Start-up-Gründer.

Tägliche Buchungen von 175.000 Euro

Dass der findige Tscheche mit seinem Online-Service einen Nerv bei den zunehmend sparsamer werdenden Konsumenten getroffen zu haben scheint, zeigt sich an dem bisherigen finanziellen Erfolg der Seite. Diese hat eigenen Angaben zufolge im April 2015 einen Umsatz von vier Mio. Euro erwirtschaftet. Buchungen, die über Skypicker abgewickelt werden, erreichen pro Tag ein Volumen von durchschnittlich 175.000 Euro. "Wir haben gerade erst einen Rekordtag mit 200.000 Euro verzeichnet", freut sich der Seitenbetreiber. (red, 28.5.2015)

  • Ein speziell programmierter Algorithmus spürt auch besonders kostengünstige "versteckte" Tickets auf, die für Konsumenten eigentlich gar nicht ersichtlich sind.
    foto: skypicker

    Ein speziell programmierter Algorithmus spürt auch besonders kostengünstige "versteckte" Tickets auf, die für Konsumenten eigentlich gar nicht ersichtlich sind.

Share if you care.