ÖFB-Team will zum Start gegen Ghana ein Erfolgserlebnis

28. Mai 2015, 12:08
49 Postings

Punktgewinn wäre wichtiger Schritt Richtung Achtelfinale

Wellington - Österreichs Fußball-U20-Auswahl startet am Samstag (9.00 Uhr MESZ/live ORF eins) mit einem richtungsweisenden Spiel in die Weltmeisterschaft in Neuseeland. Die Mannschaft von Andreas Heraf hofft im Gruppe-B-Match in Wellington gegen Ghana auf ein Erfolgserlebnis, um sich eine gute Ausgangsposition im Rennen um einen Platz im Achtelfinale zu verschaffen.

Da auch die besten vier der insgesamt sechs Gruppendritten in die K.o.-Runde einziehen, könnte schon ein Remis gegen die Afrikaner große Bedeutung haben - vor allem dann, wenn die zweite Partie am Dienstag wieder in Wellington gegen Panama gewonnen werden sollte. "Mit vier Punkten ist man zu 99 Prozent weiter", erklärte Heraf, dessen Team zum Abschluss der Gruppenphase am 5. Juni auf Titel-Mitfavorit Argentinien trifft.

Es geht um Erfahrung

Das Achtelfinale ist das Ziel der Junioren, aber laut dem Wiener kein unbedingtes Muss. "Es wäre schön, wenn wir es erreichen. Aber das Wichtigste ist, dass die Spieler bei so einem Turnier wichtige Erfahrungen sammeln", betonte Heraf.

Der Coach betreute bereits vor vier Jahren in Kolumbien ein ÖFB-Team bei einer U20-WM, damals hieß es allerdings schon nach der Gruppenphase Abschied nehmen. Diesmal stehen die Vorzeichen allein schon wegen der weit besseren Rahmenbedingungen günstiger. Beim Turnier in Südamerika kamen die Österreicher mit dem schwül-heißen Klima nicht zurecht, in Neuseeland hingegen herrschen derzeit Bedingungen wie in Österreich im Spätherbst.

Für die Partie gegen Ghana werden Temperaturen um die fünf Grad sowie regnerisches und windiges Wetter erwartet. "Möglicherweise hat Ghana damit mehr Probleme als wir, aber darauf dürfen wir uns nicht verlassen", erklärte Heraf.

Die Ghanaer haben als U20-Weltmeister von 2009 den neuerlichen Titelgewinn als Ziel ausgegeben, was laut Heraf durchaus möglich ist. "Sie haben ein unglaublich schnelles Team und spielen technisch auf höchstem Niveau." Seine Truppe müsse mit mannschaftlicher Geschlossenheit und intelligentem Spiel dagegenhalten. "Auf uns wartet eine schwierige Aufgabe, doch wir sind sehr gut vorbereitet", sagte Heraf.

Gelungene Generalprobe

Die ÖFB-Generalprobe endete am Sonntag mit einem 4:2 über WM-Gastgeber Neuseeland. Dabei zeigten die Österreicher gute Offensivaktionen, offenbarten aber auch Schwächen in der Abwehrarbeit. "Gegen Neuseeland haben wir den einen oder anderen Fehler in der Defensive gemacht, das darf uns gegen Ghana nicht passieren", meinte Heraf und ergänzte: "Wir attackieren viel nach vorne und stehen hoch, dadurch bieten wir auch Räume an. Deswegen müssen wir bei einem Ballverlust auf der Hut sein und diese Räume so schnell wie möglich schließen."

Der Teamchef kann nicht ganz aus dem Vollen schöpfen. Stürmer Thomas Gösweiner, der schon die Generalprobe gegen Neuseeland verpasst hatte, muss wegen einer wieder akut gewordenen Oberschenkelverletzung für das Turnier passen. Für ihn wurde Mittelfeldspieler Lukas Grgic vom LASK nachnominiert, der am Freitag in Wellington erwartet wird. Bereits am Dienstag ist Sturm-Graz-Profi Andreas Gruber in Wellington gelandet, er musste sich allerdings noch an die Zeitumstellung von zehn Stunden anpassen. (APA; 28.5.2015)

Share if you care.