Stätten von Palmyra offenbar noch intakt

28. Mai 2015, 12:40
9 Postings

IS veröffentlichte Bilder auf Websites

Palmyra - Die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat Fotos veröffentlicht, die die unbeschädigten antiken Stätten in der eroberten Stadt Palmyra zeigen sollen. Auf den zehn am Donnerstag über Islamisten-Websites veröffentlichten Aufnahmen soll unter anderem das Amphitheater zu sehen sein, über das die schwarze IS-Fahne weht. Die Echtheit der Fotos konnte nicht bestätigt werden.

Unbestätigte Berichte von Zerstörung

Zuvor war berichtet worden, dass einige der antiken Statuen schon zerstört worden seien. Einige der Skulpturen in der Ausstellung seien von Extremisten zerschmettert worden, sagte der Chef der Provinz Homs, Talal Barazzi, der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

Er fügte hinzu: "Wir haben unbestätigte Berichte erhalten, dass auch einige Statuen im Baal-Tempel zerstört worden sind." Der IS hatte die historische Oasenstadt in Zentralsyrien vor knapp einer Woche von Regimetruppen erobert. Die gleichnamige Ruinenstätte gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als eine der bedeutendsten Kulturstätten im Nahen Osten. Über Beschädigungen der Bauten wurde zunächst nichts bekannt. Im Nordirak hatten IS-Anhänger bereits im Frühjahr Kulturstätten vernichtet, etwa die Ruinen der Jahrtausende alten Stadt Nimrud.

400 Statuen in Sicherheit

Kurz vor dem Einfall der Jihadisten waren laut UNESCO allerdings etwa 400 Statuen in Sicherheit gebracht worden. Nach einer radikalen Islam-Interpretation sind Bilder und figürliche Darstellungen von Menschen verboten. Laut weiteren Berichten exekutierte der IS in den historischen Stätten rund 20 Personen, die aufseiten der Regierungstruppen von Präsident Bashar al-Assad gekämpft hatten. Es soll sich um Schiiten und Angehörige der Minderheit der Aleviten, zu der auch Assad gehört, handeln. (APA, 28.5.2015)

Share if you care.