Regierungspartei dominiert wie erwartet äthiopische Parlamentswahl

28. Mai 2015, 10:10
posten

Opposition trat in ostafrikanischem Land nicht an - EPRDF erreicht alle 23 Mandate in der Hauptstadt

Addis Abeba - Bei den Parlamentswahlen in Äthiopien hat wenig überraschend die regierende Partei EPRDF einen überragenden Sieg eingefahren. Die Wahlkommission des ostafrikanischen Staates veröffentlichte am Mittwoch Teilergebnisse der Wahl vom Sonntag, wonach die Regierungspartei bisher lang 442 der 547 Sitze gewann.

In der Hauptstadt Addis Abeba errang die EPRDF demnach alle 23 Mandate, dort hatte die Opposition bei der Wahl zuvor ihren einzigen Sitz gewonnen. Ein anderer Sitz war 2010 an einen unabhängigen Politiker gegangen.

Eine Oppositionsbewegung gibt es in dem Binnenstaat praktisch nicht, der einzige Oppositionspolitiker trat bei der Wahl nicht an. Ein Sieg der seit 24 Jahren herrschenden Partei EPRDF war daher ausgemacht.

Regierungschef Hailemariam Desalegn hatte in der Vergangenheit zwar eine demokratische Öffnung des Landes angekündigt, von einem Mehrparteiensystem ist das zweitbevölkerungsreichste Land Afrikas aber weit entfernt. Menschenrechtsaktivisten werfen der Regierung vor, die Medien und die Opposition zu unterdrücken, um ihre Macht zu sichern. (APA, 28.5.2015)

Share if you care.