Nexus 6: Verwirrspiel um Android 5.1.1-Update

28. Mai 2015, 13:11
12 Postings

Neue Version wird vorerst nur für US-Mobilfunkanbieter ausgeliefert - Unklar ob Sprint-Update auch international nutzbar ist

Am Schluss kommt das aktuellste Gerät: Mit dem Nexus 6 erhält seit kurzem auch der neueste Eintrag in Googles eigener Smartphone-Reihe Android 5.1.1.

Update

Das entsprechende Update wird mittlerweile an die ersten Nutzer ausgeliefert, zumindest wenn sie bei den US-Mobilfunkbetreibern T-Mobile oder Sprint Kunde sind. Liefert Google für das Nexus 6 doch erstmals eigenständige Firmware-Versionen je nach Betreiber aus. Und diese bieten durchaus funktionelle Unterschiede. So enthält etwa nur der T-Mobile-US-Build Unterstützung für die WLAN-Telefoniefunktionen des Netzbetreibers.

Unklarheiten

Googles Strategie in dieser Hinsicht erscheint derzeit reichlich undurchsichtig. So lässt sich das eigentlich für Sprint vorgesehene Update zwar manuell auch auf den internationalen Ausgaben des Nexus 6 installieren. Ob es auch dafür gedacht ist, ist allerdings eine gänzlich andere Frage. So merkt das Unternehmen bei den parallel veröffentlichten Factory Images an, dass sie jeweils ausschließlich für T-Mobile oder Sprint gedacht sind.

Abwarten

Wer kein Risiko eingehen will, sollte insofern warten, bis das Update auf dem eigenen Gerät von selbst angeboten wird. Ist man nämlich einmal durch das manuelle Einspielen des Updates auf dem falschen Versionspfad, könnte es im schlimmsten Fall sein, dass man künftig gar keine Aktualisierung mehr angeboten bekommt. Werden doch etwa T-Mobile-US-spezifische Builds nur Geräten mit entsprechender SIM-Karte angeboten. In so einem Fall würde dann nur mehr das Flashen eines Factory Images helfen, um wieder in den normalen Update-Rhythmus zu kommen.

Ausblick

Abzuwarten gilt es, ob Google die unterschiedlichen System-Images wieder zusammenführt, oder die Mehrspurigkeit dauerhaft erhalten bleiben soll. Eventuell will man hier auch einzelne Features nur gezielt testen, bevor sie in die allgemeine Softwareversion integriert werden. Interessant könnte auch werden, wie Google Szenarien löst, in denen die Nutzer den Provider gewechselt haben. Theoretisch wäre es jedenfalls möglich in solchen Fällen vollständige System-Images als Update auszuliefern. (apo, 28.5.2015)

  • Android 5.1.1 auf dem Nexus 6: Aber ist es der richtige Build?
    foto: andreas proschofsky / standard

    Android 5.1.1 auf dem Nexus 6: Aber ist es der richtige Build?

Share if you care.