Google bestätigt: Android M wird am Donnerstag vorgestellt

27. Mai 2015, 10:01
63 Postings

Neue Softwaregeneration wird auf Google I/O erstmals gezeigt - Künftig jährlich neue große Releases

Ein gut gehütetes Geheimnis war es sowieso nicht, nun macht es Google aber offiziell: Auf der am Donnerstag startenden Google I/O 2015 wird es mit "Android M" eine neue Generation des Betriebssystems zu sehen geben. Dies bestätigt Googles Vice President of Engineering, Hiroshi Lockheimer, in einem Interview mit Fast Company.

Jährlich

Am Anfang habe man bei Android auf rasche Iterationen des Betriebssystems gesetzt, um all die Neuerungen möglichst flott an die Nutzer zu bringen. Mittlerweile seien aber andere Tugenden gefragt: Im Interesse von App-Entwicklern, Hardwareherstellern und Netzanbietern müsse das Betriebssystem "berechenbarer" werden, so Lockheimer. Also wird es künftig nur mehr einmal jährlich ein großes Android-Update bringen.

I/O

Als Vorstellungsort soll dabei immer die jährliche I/O-Konferenz herhalten. Insofern darf man damit rechnen, dass es zur I/O 2016 dann eine ersten Vorgeschmack auf Android N geben wird, betont Lockheimer. Dabei handelt es sich aber jeweils nur um eine Vorschau, die fertigen Versionen erscheinen dann jeweils erst im Herbst.

Android-Vereinheitlichung

In Fragen der immer wieder kritisierten Zersplitterung der Android-Welt sieht der Google-Vizepräsident aktuell signifikante Fortschritte. Teil seines Jobs sei es, viel herumzureisen und mit den einzelnen Herstellern zu reden. Und dabei zeige sich, dass mittlerweile alle ihre Android-Modifikationen deutlich reduzieren.

Design

Lockheimer führt dies auf eine im Vorjahr gestartete Initiative zurück: Material Design. Die einheitlichen Design-Richtlinien hätten viel Bewegung in die lange verfahrene Situation gebracht. Dabei habe man viel auf die Hersteller gehört, und die Richtlinien in Kooperation mit diesen immer weiter verfeinert.

Chrome OS

Seit einigen Monaten umfasst der Aufgabenbereich von Lockheimer neben Android- auch die Chrome-OS-Entwicklung. Gerüchte, dass Google die beiden Betriebssysteme verschmelzen wird, will er nicht kommentieren. Dies sei aber auch ohnehin keine sonderlich spannende Frage, so der Google-Manager. Immerhin sei ein Betriebssystem einfach nur dazu da, die Zusammenarbeit zwischen Hard- und Software zu garantieren. Viel spannender sei, was darüber passiere - also bei der User Experience. Und hier gebe es natürlich alleine durch den Formfaktor bedingte Unterschiede zwischen Android und Chrome OS. Das eine sei vor allem auf Touch, das andere primär auf die Nutzung mit Tastatur ausgelegt.

Kooperation

Unter der gemeinsamen Leitung gebe es mittlerweile eine recht rege Kooperation der beiden Entwicklungsteams - von der schlussendlich alle profitieren, wie sich Lockheimer überzeugt zeigt. Früher wären Cross-Plattform-Entwicklungen - wie etwa zum Entsperren eines Chromebooks mit dem Android-Smartphone - nicht vorstellbar gewesen.

Vorgeschichte

"Früher" das war zu Zeiten von Android-Gründer Andy Rubin. Dieser hatte darauf bestanden, die Android-Entwicklung isoliert vom restlichen Unternehmen vorzunehmen. Schlechte Worte will Lockheimer über Rubin allerdings nicht verlieren, immerhin haben die beiden gemeinsam mit Hugo Barra viele Jahre lang das Trio an der Android-Spitze gebildet. Mittlerweile ist aber Lockheimer an der Reihe, und es zeigt sich immer deutlicher, dass er seinen Job unter der Leitung von Googles Produktchef Sundar Pichai deutlich anders anlegt. (Andreas Proschofsky, 27.5.2015)

  • Bereits in Kürze soll es eine neue Android-Variante zu sehen geben.
    foto: andreas proschofsky / standard

    Bereits in Kürze soll es eine neue Android-Variante zu sehen geben.

  • Bei Google intern trägt Andoid M derzeit den Codenamen "Macadamia Nut Cookie". Dass dieser beibehalten wird, ist allerdings längst nicht gewiss. So war "Lollipop" zuvor intern lange als "Lemon Meringue Pie" bezeichnet worden.

    Bei Google intern trägt Andoid M derzeit den Codenamen "Macadamia Nut Cookie". Dass dieser beibehalten wird, ist allerdings längst nicht gewiss. So war "Lollipop" zuvor intern lange als "Lemon Meringue Pie" bezeichnet worden.

Share if you care.