Sony dementiert PS4-Preissenkung: "Wer profitiert davon?"

26. Mai 2015, 11:54
90 Postings

Konzern hält dank hoher Nachfrage weiter an UVP fest

Sony wird den Preis der PlayStation 4 zumindest in absehbarer Zeit nicht senken. Dies erklärte SCE UK-Marketingchef Fergal Gara in einem Interview mit dem Branchenblatt MCV. Zwar werde es weiterhin einzelne Angebote und Promotions für des Handels geben, an der unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro werde aber nichts geändert. Damit dementiert Gara vorangegangene Berichte, wonach der Konzern schon bald den Druck auf die Konkurrenz rund um Xbox One und Wii U erhöhen könnte.

Preiskämpfe sind gefährlich

Gara zufolge sei eine Preissenkung einerseits aktuell nicht notwendig, da die Nachfrage weiterhin hoch sei und andererseits sei es immer gefährlich, sich auf einen Preiskampf einzulassen. Während sich die UVP der PS4 seit dem Marktstart nicht verändert hat, musste Microsoft den Preis der XBO bereits mehrmals senken, um den Anschluss nicht zu verlieren - was angesichts der Verkäufe bislang jedoch nur bedingt funktionierte.

"Preiskämpfe sind in jedem Markt gefährlich. Wer profitiert davon, wenn es ein Wettrennen gegen Null gibt?", so Gara. "Wir sind stolz darauf, dass wir die Konsole zu einem wettbewerbsfähigen Preis auf den Markt bringen konnten und dass die Nachfrage bis heute konstant hoch geblieben ist. Deshalb ist unsere UVP von Tag eins unsere UVP von heute." (zw, 26.5.2015)

Was meinen Sie: Würden Sie sich eine PS4 kaufen, wenn sie billiger wäre? Oder ist der Anschaffungspreis für Sie in Ordnung?

Links

MCV

  • Artikelbild
    foto: jon furniss/ap
Share if you care.