Japan droht erneut Butter-Knappheit

26. Mai 2015, 10:39
26 Postings

Japanische Bauern produzieren weniger, weil die Bevölkerung schrumpft und Futterimporte teurer werden

Tokio - In Japan wird wieder die Butter knapp. Der Molkereiverband des Landes warnte am Dienstag, die Nachfrage übersteige das Angebot um mehr als 7.000 Tonnen. Landwirtschaftsminister Yoshimasa Hayashi kündigte an, die Regierung plane Importe, um eine stabile Versorgung gewährleisten zu können. Einzelheiten würden im Laufe der Woche bekanntgegeben.

Bereits im Mai und im November vergangenen Jahres war die Butter in Japan knapp geworden - in vielen Geschäften wurde nur noch ein Päckchen pro Kunden abgegeben. Die japanischen Milchbauern fahren die Produktion seit Jahren zurück, weil es wegen des Bevölkerungsrückgangs immer weniger Abnehmer gibt. Zudem ist das importierte Futter für die Kühe wegen des schwachen Yen teuer. Die Regierung in Tokio musste erstmals seit Jahren Butter im Ausland einkaufen. Im Mai waren es bereits 7.000 Tonnen, im September erneut 3.000 Tonnen. (APA, 26.5.2015)

  • Schon wieder: Den Japanern geht die Butter aus.
    foto: ap/kambayashi

    Schon wieder: Den Japanern geht die Butter aus.

Share if you care.