Comicfestival: Die frankophile Sprache der Bilder

26. Mai 2015, 10:57
1 Posting

Zeichner wie Etienne Davodeau, Tom Tirabosco, Richard Guérineau und Guillermo Mordillo sind ab Freitag Gast am Institut Français zu Gast

Die Figuren mit den aufgebläht dicken Nasen kennt fast jeder aus dem Fernsehen: Guillermo Mordillos Comicstrips haben als geistreiche Aufheiterung für Zwischendurch nicht an Würze verloren. Der 82-jährige aus Argentinien stammende und in Frankreich lebende humoristische Zeichner ist ab Freitag zu Gast beim 3. Comic-Festival im Institut Français.

Das zweitägige, der Vielfalt der französischsprachigen Comicautoren aller Nationalitäten gewidmete Festival entstand auf Initiative des Institut Français und der Association Europe francophile mit der Unterstützung von Gottfried Gusenbauer, Direktor des Karikaturmuseums Krems.

Zur dritten Ausgabe ab Freitag werden neun weitere Comiczeichner (in Werken und Interviews) präsentiert: Etienne Davodeau, Tom Tirabosco, Aldred (alias Lionel Papagalli), Richard Guérineau, Etienne Schréder, Michael Hacker, Franz Süß und Olivier Malvoisin.

Eine Podiumsdiskussion widmet sich der heiklen und seit den Charlie-Hebdo-Anschlägen intensiver diskutierten Zensurfrage. Mit Gottfried Gusenbauer, Lionel Papagalli und Olivier Malvoisin diskutiert auch der Grazer Oliver Ottitsch, der eine Ausstellung seiner Karikaturen zeigt. (afze, 26.5.2015)

Institut Français, Comic-Festival, Währinger Straße 30, 1090 Wien, 29. und 30. Mai, Eröffnung 18 Uhr

  • Zweideutige Anweisung im Comic von Oliver Ottitsch, erschienen im Buch "Kopf hoch!" (Holzbaum-Verlag).
    bild: oliver ottitsch / holzbaum-verlag

    Zweideutige Anweisung im Comic von Oliver Ottitsch, erschienen im Buch "Kopf hoch!" (Holzbaum-Verlag).


Share if you care.