Interview: Strache plant Volksbegehren für "gläsernen Staat"

23. Mai 2015, 18:32
264 Postings

Gegen Aus für Bankgeheimnis und Aktenschwärzungen

Wien - Die FPÖ plant ein Volksbegehren zur Abschaffung des Bankgeheimnisses. Das sagte Partei-Obmann Heinz-Christian Strache in der Zeitung "Österrreich". "Das nehmen wir nicht ohne Widerspruch hin", so Strache im Interview. "Es wird ein Volksbegehren für einen gläsernen Staat und gegen einen gläsernen Bürger geben. Dabei geht es nicht nur um die geplanten Kontenöffnungen sondern auch gegen Aktenschwärzungen im U-Ausschuss. Der Bürger wird immer mehr überwacht - und der Staat vertuscht Skandale, wie den um die Hypo."

Auch zu den Berichten rund um die 6.000-Euro-Rechnung einer Wahrsagerin, die sein Parlamentsklub für ihn bezahlt haben soll, nimmt Strache in dem Interview Stellung: "Der FPÖ-Klub hat noch nie etwas für eine Wahrsagerin bezahlt." Strache gibt aber zu, die Frau zu kennen, die Jörg Haider 2008 vor seinem Tod gewarnt hatte. "Wir haben uns ein paar Mal getroffen. Daraus ist so etwas wie eine Freundschaft entstanden. Das war's aber auch schon", so der FP-Chef. (red, 23.5.2015)

Share if you care.