Dicke Dinger: 11.000 Euro für zwei Melonen

22. Mai 2015, 15:03
26 Postings

Zwei Melonen für einen Neuwagen - das ginge sich bei den Luxus Melonen von Yubari aus

Für Essen geben Japaner mitunter ein Vermögen aus. Umso erstaunlicher, wenn es sich dabei um stinknormales Obst handelt. Bei der jährlich stattfindenden Obst-Auktion sind heute zwei Yubari Melonen um sage und schreibe 11.000 Euro über den Tresen gewandert. Die Auktion fand auf einem Großmarkt in Sapporo statt und sorgt immer wieder für Aufsehen. Ersteigert hat die wohl teuersten Melonen der Welt ein örtlicher Händler. Sollte er die Melonen tatsächlich verspeisen, wird das bestimmt eine seiner kostspieligsten Speisen. Ziemlich unverständlich, wenn man bedenkt, dass es sich nur um Obst handelt. Um das Geld könnte man wahrscheinlich eine ganze Obstplantage kaufen.

Teures Obst ist man in Japan gewohnt

Yubari ist in Japan für seine süßen und saftigen Melonen bekannt. Ähnlich wie teurer Wein, gelten diese als Prestigeobjekte. Nur mit dem Unterschied, dass der Wein sich ein bisschen länger hält und auch eine Fahrt über holprige Straßen in einer japanischen Rikscha übersteht. Wenig überrascht von den teuren Melonen zeigen sich die Einheimischen, die auch für normales Obst tiefer in die Tasche greifen müssen. Ein Apfel kann im Supermarkt gerne mal um die 3 Euro kosten. Für ein Geschenkpäckchen mit 20 Kirschen zahlt man schon mal 90 Euro. Wobei, wenn man an die teuren Melonen denkt, auch immer noch ein Schnäppchen. (APA/Red 22.5.2015)

  • Zwei Melonen um umgerechnet 11.000 Euro - in Japan keine Sensation mehr
    foto: ap

    Zwei Melonen um umgerechnet 11.000 Euro - in Japan keine Sensation mehr

Share if you care.