"Grand Theft Auto"-Hersteller klagt BBC wegen Spielfilms

21. Mai 2015, 15:55
30 Postings

Take-Two scheint TV-Drama über den Erfolg von Rockstar Games und "GTA" verhindern zu wollen

Take-Two hat eine Klage gegen den britischen TV-Sender BBC wegen Markenrechtsverletzung eingereicht. Grund dafür ist BBCs geplante Verfilmung namens "Gamechanger" der Entstehungsgeschichte von "Grand Theft Auto" und dessen Hersteller Rockstar Games, ein Tochterunternehmen von Take-Two.

Wenngleich der Film zumindest der Beschreibung nach eher eine Ehrung der populären Spielserie werden dürfte, so spricht BBC vom größten britischen Coding-Erfolgsstory seit Bletchley Park, scheinen die Macher nicht glücklich mit dem Projekt zu sein.

Markenschutz?

"Wenngleich die Rechteinhaber im Filmtitel und dessen Bewerbung genannt werden, ist Rockstar nicht in das Projekt involviert. Unser Ziel ist es sicherzustellen, dass unsere Marken bei BBC inoffizieller Portraitierung von Rockstar Games nicht missbräuchlich verwendet werden", heißt es im Klageschreiben von Take-Two.

"Gamechanger" ist als 90-minütiges TV-Drama angelegt. Mit der Regie soll Owen Harris beauftragt werden, "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe soll Rockstar-Mitbegründer Sam Houser spielen. (zw, 21.5.2015)

Links

Polygon

  • Artikelbild
    foto: gta 4
Share if you care.