Ermittlungen wegen blutigen Tierrituals in Mexiko

21. Mai 2015, 09:13
21 Postings

Staatsanwaltschaft erstattete Anzeige wegen Tierquälerei

Mexiko-Stadt – In Mexiko wird wegen eines blutigen Rituals ermittelt. Bei "Kots Kaal Pato" reißen die Bewohner der Ortschaft Citilcum im Bundesstaat Yucatán lebenden Enten den Kopf ab. Nach mehreren Beschwerden hat die Staatsanwaltschaft für Umweltschutz (Profepa) am Mittwoch Anzeige wegen Tierquälerei bei den lokalen Behörden erstattet.

Eine Tierschutzorganisation startete im Internet eine Petition, um das blutige Ritual verbieten zu lassen. Beim "Kots Kaal Pato" werden verschiedene Haustiere, vor allem Enten, an ihren Füßen an einem Holzgerüst aufgehängt. Die Teilnehmer an dem Wettbewerb springen in die Höhe und versuchen, den Kopf der Tiere zu fassen zu bekommen und abzureißen. Ursprung und Bedeutung des Rituals sind unklar. Laut dem Magazin "Vice" können auch die Ältesten der Gemeinde nicht erklären, welche Bedeutung das Fest hat. (APA, red, 21.5.2015)

Share if you care.