"Un Viaggio Musicale" bei Barocktagen Stift Melk

20. Mai 2015, 12:13
posten

Am Pfingstwochenende finden 15 Veranstaltungen statt

Melk - Michael Schade, künstlerischer Leiter der internationalen Barocktage Stift Melk, hat das Festival dieses Jahr unter das Motto "Un Viaggio Musicale - Vom Reisen und Ankommen" gestellt. Insgesamt 15 Veranstaltungen stehen von 22. bis 25. Mai am Programm. Es treten u.a. das Helsinki Baroque Orchestra, der Concentus Musicus und der Arnold Schoenberg Chor auf.

Den Auftakt bildet am Freitag das Wanderkonzert "Die Spur deiner heiligen Füße" mit La Capella Ducale und Musica Fiata unter der Leitung von Roland Wilson, das vom Kolomanisaal aus durch das Stift führt. Sein Österreich-Debüt gibt am Samstagvormittag das Helsinki Baroque Orchestra, das laut einer Aussendung des Landespressedienstes Werke aus der Düben-Sammlung präsentieren wird. Abends soll "Il lutto dell'Universo (Die Trauer des Weltalls)" aus der Feder Kaiser Leopolds I. eine Brücke von den vier Elementen zum diesjährigen Thema Reisen bauen. Unter der Leitung von Christoph Hammer werden ein großes Ensemble und zehn Solisten die Stiftskirche mit barocken Klängen erfüllen.

Bevor Schade als Sänger am Pfingstsonntag zu "Salomons Reise", einem halbszenischen Pasticcio-Opernabend mit "poetisch-musikalischen Kostbarkeiten" von Wolfgang Amadeus Mozart lädt, treffen am Nachmittag im barocken Pfarrhof von Melk Werke aus Italien der Renaissance und des Frühbarocks auf traditionelle chinesische Musik. Abgerundet wird das Konzert mit Eva Mattes gelesenen Briefen und Geschichten von Marco Polo.

Schließlich folgt am 25. Mai das Abschlusskonzert in der Stiftskirche. Zur Aufführung gelangt Georg Friedrich Händels Oratorium "Israel in Egypt" unter der Leitung von Daniel Harding. Die hochkarätige Besetzung setzt sich u.a. aus dem Residenzorchester Concentus Musicus Wien, dem Arnold Schoenberg Chor sowie den Sopranistinnen Melissa Petit und Martina Jankova zusammen. Michael Schade übernimmt den Tenor-Part. (APA, 20.5.2015)

Share if you care.