Syrien: 22 Zivilisten bei Regime-Angriffen getötet

20. Mai 2015, 11:26
4 Postings

Regierung bombardierte in der Nacht Dorf in Idlib

Damaskus - Bei Angriffen des Assad-Regimes in der nordsyrischen Provinz Idlib sind mehr als 70 Menschen getötet worden. 22 Zivilisten starben, als Flugzeuge der Regierung in der Nacht zum Mittwoch das von Aufständischen besetzte Dorf Darkush bombardierten, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete.

Bei weiteren Luftangriffen und Granatenbeschuss kamen in der Region nach Angaben eines Aktivisten etwa 50 Kämpfer der Rebellen ums Leben.

Am Dienstag hatten die islamistischen Rebellen in der Provinz Al-Mastuma den letzten großen Stützpunkt der Streitkräfte des Machthabers Bashar al-Assad eingenommen. Seine Anhänger mussten sich Richtung Süden in die Stadt Aricha zurückziehen. Das islamistische Bündnis Jaeesh al-Fatah hatte die Provinzhauptstadt Idlib bereits Ende März eingenommen. Zur Allianz gehört auch die radikale Al-Nusra-Front, der syrische Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida. (APA, 20.5.2015)

Share if you care.