EU-Kommission: Orange muss für Übernahme Zugeständnisse machen

19. Mai 2015, 15:51
posten

Französischer Telekomkonzern kauft spanische Jazztel

Der französische Telekomkonzern Orange muss für den Kauf des spanischen Breitbandanbieters Jazztel Zugeständnisse machen. Das hat die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel entschieden. Orange habe zugesagt, die Bedingungen für echte Konkurrenz auf dem spanischen Markt zu schaffen, teilten die obersten Wettbewerbshüter Europas mit.

3,4 Mrd. Euro

Orange hatte im vergangenen Herbst angekündigt, Jazztel für 3,4 Mrd. Euro zu kaufen. Es ist die größte Übernahme des Pariser Konzerns in den vergangenen zehn Jahren. Orange ist nach Telefonica und Vodafone die Nummer Drei auf dem spanischen Mobilfunkmarkt. Die Übernahme von Jazztel bringt dem Unternehmen etwa 1,5 Millionen Breitbandkunden, die Orange als Zielgruppe für kombinierte Angebote mit Breitband, Fernsehen und Mobilfunk in den Blick nimmt.

Orange muss auf Druck der EU-Kommission nun dafür sorgen, dass ein viertes landesweit aktives Unternehmen in Spanien entsteht, das feste Internetzugänge für Endkunden anbietet. Dafür wird Orange sein Glasfasernetz in fünf spanischen Städten abstoßen und dem Käufer Zugang zu seinen Kupfer- und Mobilfunknetzen gewähren, darunter zum digitalen Anschlussnetz (ADSL). (APA, 19.5. 2015)

Share if you care.