Sir Roger Penrose spricht über das zyklische Universum

20. Mai 2015, 10:42
68 Postings

Vorlesung des britischen Physikers am Donnerstag über seine "Conformal Cyclic Cosmology"-Hypothese völlig ausgebucht

Wien/Klosterneuburg - Der britische Mathematiker und Physiker Sir Roger Penrose wird am Donnerstag (21. Mai) am Institute of Science and Technology (IST) Austria in Klosterneuburg einen Vortrag zum Thema "Before the Beginning and Beyond Eternity" halten. Weil das Interesse an seiner Hypothese eines zyklischen Universums so groß und die Vorlesung völlig ausgebucht ist, bietet das IST Austria einen Live-Webcast.

2010 hat der emeritierte Professor für Mathematik an der Universität Oxford, der als einer der angesehensten Wissenschafter unserer Zeit gilt, seine "Conformal Cyclic Cosmology"-Hypothese aufgestellt und in dem Buch "Cycles of Time: an Extraordinary New View of the Universe" (auf Deutsch: "Zyklen der Zeit") veröffentlicht. Entgegen der bisherigen Annahme, dass sich das Universum nach dem Urknall bis zur Unendlichkeit immer weiter ausdehnt, geht Penrose von einem zyklischen Universum aus, in dem der Urknall nur den Übergang zwischen zwei "Äonen" genannten kosmischen Zeitaltern bildet. (APA, 19.5.2015)


Link
IST Austria: Sir Roger Penrose-Vorlesung: "Before the Beginning and Beyond Eternity"

Ein kleiner Beweis für das zyklische Universum? Penrose sprach Ende 2012 in Wien schon einmal über das gleiche Thema. DER STANDARD sprach damals mit ihm und borgte sich auch eine der legendären Vortragsfolien aus:
Sir Rogers unorthodoxe Theorie des Universums


Share if you care.