Islamfeindlicher Mohammed-Film darf wieder auf YouTube

19. Mai 2015, 14:38
22 Postings

Gericht hatte Blockade wegen Copyright-Ansprüchen wieder aufgehoben

Der umstrittene Mohammed-Film "Innocence of Muslims" darf wieder auf YouTube verfügbar sein. Das entschied ein US-Gericht. Der Film war ursprünglich wegen Urheberrechtsansprüchen blockiert worden. Schauspielerin Cindy Lee Garcia hatte angegeben, nur durch "Tricksereien" zur Teilnahme an dem Streifen bewegt worden zu sein. Sie soll nicht gewusst haben, dass sie tatsächlich einen islamfeindlichen Film teilnehme, behauptete Garcia. Ihre Dialoge sollen im Studio neu gesprochen worden sein.

Film sollte entfernt werden

Garcia hatte deshalb Urheberrechtsansprüche gestellt und Google gezwungen, den Film von YouTube zu nehmen. Das machte ein US-Berufungsgericht nun rückgängig. Die alleinigen Urheberrechte lägen beim Produzenten des Films, Nakoula Basseley Nakoula, der momentan wegen davon unabhängigen Vergehen im Gefängnis sitzt. Google zeigte sich mit dem Ausgang des Verfahrens laut BBC "zufrieden", da Urheberrechtsansprüche mit politischen Motiven vermischt worden seien.

Gegen die Schauspielerin Garcia war es zu mehreren Todesdrohungen gekommen. Die Veröffentlichung des Films im Jahr 2012 hatte zu weltweiten Protesten geführt, bei denen mehrere Menschen ums Leben kamen. (fsc, 19.5.2015)

Links:

BBC

  • Die Schauspielerin Cindy Lee Garcia hatte die Entfernung des Films beantragt
    foto: reuters/hartman

    Die Schauspielerin Cindy Lee Garcia hatte die Entfernung des Films beantragt

Share if you care.