Salzburger Finanzen: Stadt will für Derivate nicht zahlen

19. Mai 2015, 14:02
3 Postings

Wien – Derivatgeschäfte aus dem Jahr 2007 sorgen für Zwist zwischen Stadt und Land Salzburg. Wie orf.at berichtet, soll sich Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) nun weigern zu zahlen. Der Landesfinanzreferent Christian Stöckl (ÖVP) verlange von der Stadt fünf Millionen Euro.

Dies ist laut Stöckl die Höhe des Schadens, der dem Land durch die Übernahme von sechs Derivat-Geschäften der Stadt im Jahr 2007 entstanden ist.

Schaden hat die Forderung schon vor einigen Wochen zurückgewiesen. Jetzt liege die Antwort des Bürgermeisters auch schriftlich vor, schreibt orf.at. Die Stadt weise darauf hin, dass die Derivate aufgrund einer zwischen Land, Stadt und den beteiligten Banken abgeschlossenen Vereinbarung und auf ausdrücklichen Wunsch des Landes von diesem übernommen wurden.

Stöckl habe die Rechtsansicht der Stadt zur Kenntnis genommen. (red, 19.5.2105)

Share if you care.