Haftstrafen für elf Polizisten nach Lynchmord in Kabul

19. Mai 2015, 09:59
7 Postings

Beamte hinderten Mob nicht an Tötung junger Afghanin

Kabul - Weil sie den Lynchmord an einer jungen Frau in Kabul nicht verhindert haben, hat ein afghanisches Gericht elf Polizisten zu jeweils einem Jahr Haft verurteilt. "Sie werden wegen Pflichtverletzung zu einem Jahr verurteilt", sagte Richter Safiullah Modschaddidi am Dienstag. Acht weitere Polizisten wurden freigesprochen.

Die 27-jährige Afghanin war am 19. März nahe einer Moschee in Afghanistans Hauptstadt von einer großen Menschenmenge totgeprügelt worden. Ihre Leiche wurde in Brand gesteckt und in einen Fluss geworfen. Ein Amulettverkäufer hatte zuvor fälschlicherweise behauptet, die junge Frau habe einen Koran verbrannt.

Wegen des Verbrechens wurden die vier Hauptangeklagten schon zum Tode verurteilt, acht weitere Mittäter erhielten 16 Jahr Haft. Mehrere Polizisten hatten der Menschenmenge damals tatenlos zugesehen, wie sie die junge Frau tötete. Der Mord wurde im In- und Ausland scharf verurteilt. Angebliche und tatsächliche Koranverbrennungen hatten in Afghanistan in der Vergangenheit schon mehrfach schwere Gewalttaten ausgelöst. (APA, 19.5.2015)

Share if you care.