Google feiert die Barbapapas

19. Mai 2015, 09:14
9 Postings

Eigener Doodle zum 45. Geburtstag der äußerst formbaren Fantasiefiguren

"Können sich ändern wie sie wollen" - eine Zeile, die vor allem bei jenen, die in den Siebziger- und Achtziger-Jahren aufgewachsen sind, automatisch die passende Melodie im Kopf erklingen lässt. Waren da doch die "Barbapapas" ein fixer Begleiter im Kinderzimmer, da der ORF sie jahrelang zu einem fixen Bestandteil seines "Betthupferl" machte.

Doodle

Nun ehrt auch Google die in ihrer Form maximal anpassungsfähige Familie: Zum 45. Geburtstag gibt es ein eigenes Doodle, das allen Besuchern der Suchmaschine präsentiert wird.

grafik: google

Seine Anfänge nahmen die Abenteuer von Barbapapa, Barbamama, Barbabella, Barbaletta, Barbarix, Barbawum, Barbabo, Barbakus und Barbalala übrigens nicht in der bekannten Zeichentrickserie. Die erste Barbapapa-Geschichte wurde von Autor Talus Taylor gemeinsam mit seiner Frau Anette Tison gestaltet, und am 19. Mai 1970 veröffentlicht.

Süß

Die französische Herkunft schlägt sich dabei schon im Namen nieder: "Barbe à papa" heißt übersetzt Zuckerwatte. Der Autor selbst erlebt den 45. Geburtstag seiner Kreation übrigens nicht mehr, er ist im Februar im Alter von 82 Jahren in Paris verstorben. (red, 19.5.2015)

Share if you care.