Khat-Entzug für Somalias Polizei

18. Mai 2015, 20:13
31 Postings

Konsumenten der Kaudroge droht Militärgericht

Mogadischu - Die Polizisten in Somalia sollen künftig auf die beliebte Khat-Droge verzichten. Wer das berauschende Kraut trotzdem weiter kaue, werde vor ein Militärgericht gestellt werden, sagte Polizeichef Mohamed Hassan Haamud am Montag. Es schade dem Ruf der Polizei, wenn die Bevölkerung das Gefühl habe, die Beamten seien auf Drogen.

Khat-Blätter sind eine in Ostafrika und auf der Arabischen Halbinsel beliebte Droge, die vor allem von Männern stundenlang gekaut wird. In getrockneter Form wird Khat inzwischen auch in Europa gehandelt, zumeist illegal. Die Droge wirkt ähnlich wie ein Amphetamin. Khat unterdrückt Müdigkeitsgefühle und Hunger, und kann damit leistungsstärkend und euphorisierend wirken. Experten warnen jedoch, dass ein Missbrauch von Khat unter anderem zu Abhängigkeit, Schlaflosigkeit, Nervosität, Herzrasen und schweren psychischen Folgen führen kann. (APA, 18.5.2015)

  • Somalias Polizisten müssen auf Khat verzichten.
    foto: reuters/omar

    Somalias Polizisten müssen auf Khat verzichten.

Share if you care.