Verkauf von Hypo-Buch vorerst gestoppt: Tilo Berlin erwirkte Verfügungen

18. Mai 2015, 18:03
6 Postings

Beim Handelsgericht Wien und Landgericht Hamburg - Verlag von "Akte Hypo Alpe Adria" geht rechtlich dagegen vor

Hamburg/Wien - Der Vermögensverwalter und Ex-Hypo-Vorstandschef Tilo Berlin hat einstweilige Verfügungen gegen das Buch "Akte Hypo Alpe Adria" der STANDARD-Redakteure Renate Graber und Andreas Schnauder erwirkt. Der Linde-Verlag geht rechtlich gegen die Verfügungen des Landgerichts Hamburg und des Handelsgerichts Wien vor, die die Verbreitung mit bestimmten Zitaten Berlins vorerst verbieten.

Berlin beruft sich wie berichtet auf das Urheberrecht an seinem Hypo-Tagebuch "2007: Der Deal", aus dem Graber und Schnauder zitieren. Die Autoren des Buches erklären dazu auf Anfrage, sie hätten korrekt und unter Quellenangabe aus dem spätestens seit 2010 in Österreich und Deutschland bekannten "2007: Der Deal" zitiert. Die Juristen des Verlags würden eine andere Rechtsmeinung vertreten als die Juristen Tilo Berlins. (red, 18.5.2015)

Share if you care.