Urzeit-Kakerlake aus der Kreidezeit in Bernstein aus Burma entdeckt

18. Mai 2015, 16:27
16 Postings

Bisher unbekanntes Insekt dürfte vor rund 100 Millionen Jahren als dämmerungsaktiver Pirschjäger gelebt haben

Stuttgart/Bratislava - In Bernstein aus Burma haben Forscher aus Stuttgart und Bratislava ein bisher unbekanntes Insekt entdeckt. Die Schabenart Manipulator modificaputis unterscheide sich stark von allen anderen bekannten, lebenden oder ausgestorbenen Insekten, teilten Günter Bechly vom Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart und Peter Vršanský vom Geologischen Institut in Bratislava mit. Sie müsse als Vertreterin einer bislang unbekannten Schabenfamilie gewertet werden.

Die räuberische Kakerlake gehöre in die frühe Verwandtschaft der Gottesanbeterinnen, habe aber völlig anders gejagt, so die Entomologen. "Sie hatte keine Fangbeine, sondern lange Beine zum schnellen Laufen und einen sehr beweglichen Kopf mit extrem langen Tastern, die fast wie ein viertes Beinpaar wirken."

Großäugiger Jäger

Ihre Färbung und die großen Augen würden darauf hindeuten, dass es sich bei den etwa ein Zentimeter großen Tieren um dämmerungsaktive Pirschjäger handelte, die vor knapp 100 Millionen Jahren ihrer Beute nachstellten. Die Entdeckung wurde in der Fachzeitschrift "Geologica Carpathica" beschrieben.

Im Erdmittelalter gab es verschiedene Gruppen solcher schabenartiger Insekten, die unabhängig voneinander eine räuberische Lebensweise entwickelten. Fast alle dieser Raubinsekten sind später ausgestorben, so z.B. die großen Raphidiomimidae und die neu entdeckten Manipulatoridae. Nur die Gottesanbeterinnen gibt es bis heute. (APA, red, 18.5.2015)

  • Manipulator modificaputis, konserviert in Bernstein aus Burma.
    foto: smns, g. bechly

    Manipulator modificaputis, konserviert in Bernstein aus Burma.

Share if you care.