Jay Z zahlte Kaution für Demonstranten

18. Mai 2015, 11:02
12 Postings

Vertraute berichtet über Einsatz nach Anti-Rassismus-Protesten

New York - Rap-Star Jay Z hat nach Angaben einer Autorin und Vertrauten seinen Reichtum genutzt, um nach den US-weiten Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus stillschweigend die Kaution für festgenommene Demonstranten zu bezahlen. Die Autorin Dream Hampton, mit der Jay Z seine Autobiografie "Decoded" verfasst hatte, berichtete am Sonntag im Kurzmitteilungsdienst Twitter über den Einsatz des Musikers.

"Als wir Geld für die Kaution für Baltimore-Demonstranten wollten, habe ich mich an Jay gewandt, wie ich es schon bei Ferguson getan hatte, und er überwies Zehntausende von Dollar", hieß es in einem der Tweets. Jay Z und seine Ehefrau, Popstar Beyonce, hätten zudem einen "fetten Scheck" für die "Black Lives Matter"-Initiative für eine bessere Behandlung Schwarzer durch die Polizei ausgestellt, berichtete Hampton weiter. Später löschte die Autorin ihre Twitter-Mitteilungen wieder und schrieb zur Begründung, der Musiker würde es nicht gerne sehen, dass sie sein Engagement öffentlich mache.

US-weite Proteste

Der Tod des von einem weißen Polizisten erschossenen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen Michael Brown in der US-Kleinstadt Ferguson hatte im August vergangenen Jahres US-weite Proteste ausgelöst. Eine weitere Welle von Demonstrationen provozierte vor wenigen Wochen der Tod des Afroamerikaners Freddie Gray in Polizeigewahrsam in Baltimore. (APA, 18.5.2015)

  • Jay Z zahlte "Zehntausende von Dollar".
    foto: epa/justin lane

    Jay Z zahlte "Zehntausende von Dollar".

Share if you care.